„Xerxes“- Angebot an Guy Ritchie nur Gerücht


Die Nachricht verbreitete sich gestern im Internet wie ein Lauffeuer: Guy Ritchie soll die Regie bei „Xerxes„, einem Prequel zu „300“ übernehmen. Eine absolute Überraschung und ein unerwarteter Schachzug der Produktionsfirma.

Doch wie so häufig, stellte sich auch diese Nachricht ganz schnell als schlicht und einfach falsch heraus.
Wie ein Sprecher von Warner Bros. bekannt gab, wurde Guy Ritchie zu keiner Zeit das Angebot unterbreitet, die Regie bei „Xerxes“ zu übernehmen. Der „Sherlock Holmes“- Regisseur wird also nicht an der Verwirklichung dieses Prequels teilhaben.

Auf der anderen Seite ist Zack Snyder, der bei „300“ Regie geführt hatte, im Moment mit der Neuverfilmung von „Superman“ beschäftigt. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Sommer starten, so dass „Superman“ dann Ende 2012 in die Kinos kommen wird.
So würde eine Umsetzung von „Xerxes“ zumindest vor 2013 kaum möglich sein.

Xerxes“ basiert auf dem gleichnamigen Graphic Novel von „300“-Schöpfer Frank Miller und erzählt die Geschichte des „Königs der Könige“ 10 Jahre vor den Handlungen von „300“. Die würde auch Gerard Butler die Möglichkeit geben, wieder in seine erfolgreiche Rolle des Leonidas zu steigen.

Das „Xerxes„-Projekt bleibt also aktiv, auch wenn es bis jetzt noch kein endgültiges grünes Licht erhalten halt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Deutsche Box Office Kinocharts KW 6

Mit "Gullivers Reisen" schafft es in dieser Woche gerade mal 1 Neueinsteiger in die deutschen Kinocharts. Viele Veränderungen sind also...

Schließen