Was macht eigentlich…Matt Damon?


Matt Damon
Matt Damon
©Norbert Kesten für Universal Pictures

Kinostar Matt Damon sollte jedem ein Begriff sein. Der Hollywood-Star stand zuletzt mit „Der Plan“ auf der Leinwand und wird am 20. Oktober hierzulande mit seinem neuen Streifen Contagion zu sehen sein. Doch wisst ihr eigentlich wie Damons Karriere begann? Wir sagen es euch.

Frühe Kindheitstage
Der US-Amerikaner heißt mit vollem Namen Matthew Paige Damon und wurde am 8. Oktober 1970 als Sohn des Börsenmaklers Kent Telfer Damon und der Professorin Nancy Carlsson geboren. Nach der Scheidung seiner Eltern zog er im Alter von zwei Jahren mit seinem Bruder zu seiner Mutter nach Cambridge und wuchs dort in gut situierten Verhältnissen auf. Interessant ist die entfernte Verwandtschaft zu seinem Cousin Ben Affleck, mit dem er auch heute noch gut befreundet ist und regelmäßig im Casino spielen geht.

Die Schulzeit
Seinen Schulabschluss machte Damon auf der Cambridge Rindge and Latin School, wo er in Theatergruppen erste Erfahrung auf der Bühne machte. Von 1988 bis 1992 besuchte er die Eliteuniversität Harvard, konnte allerdings nie seinen Abschluss in Englisch machen. Zu sehr standen die Zeichen auf eine große Schauspielkarriere, konnte Damon schließlich bis zum Abbruch des Studiums in drei Filmen mitwirken.

Durchbruch kam 1996
Den Durchbruch in Hollywood schaffte er drei Jahre später mit dem Film Mut zur Wahrheit, in dem auch Stars wie Meg Ryan und Denzel Washington mitwirkten. Auch sein Freund Affleck hatte es zu einer Schauspielkarriere gebracht und so schrieben beide im nächsten Jahr am Drehbuch zu Good Will Hunting. Nach anfänglichen Problemen fand sich mit Miramax ein Studio, welches den Film mit den Beiden in den Hauptrollen abgedreht hat. Es folgten mit den Filmen „Der Soldat James Ryan“ von Steven Spielberg und den Trilogien zu Oceans Eleven und Die Bourne Identität große Erfolge.

2007 erhielt Matt Damon nicht nur den 2343. Stern auf dem berühmten Walk of Fame in Hollywood, sondern wurde auch von einem bekannten US-Magazin zum „Sexiest Man Alive“ gekürt. Diese Ehrenauszeichnung erhielten danach unter anderem Ryan Reynolds und Hugh Jackman. Es folgten Filme wie „Der Informant“ und „Green Zone“.

Wo Licht ist, ist auch Schatten
Soweit so gut. Allerdings gibt es – wie wir heute wissen – auch eine Schattenseite in Damons Leben. Von 2006 bis 2009 holte ihn seine Leidenschaft für Kartenspiele ein. Gemeinsam mit seinem Freund Ben Affleck, Tobey Maguire und anderen Schauspielern soll er nämlich an illegalen Pokerspielen teilgenommen haben. Wie der Spiegel berichtet sollen die Pokerturniere in einem kostspieligen Hotel in Beverly Hills abgehalten worden sein. Und da das kalifornische Gesetz Glücksspiel außerhalb eines lizenzierten Casinos verbietet, wird der Fall weiter verfolgt.

In den USA ist sogar Online Poker verboten, weshalb in diesem Jahr die amerikanischen Seiten der Anbieter PokerStars, Full Tilt Poker und Absolute Poker geschlossen worden sind. In Deutschland wird das Glücksspiel im Internet derzeit neu geregelt. Über die aktuellen Entwicklungen über das Spielen im Internet berichten Online Guides wie Casinotoplists ausführlich.

[Hierbei handelt es sich um einen Gastbeitrag von Casinotoplists]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Dreharbeiten zu ‘Fast & Furious‘ 6 und 7 sind angeblich in Planung

Nachdem die ersten Fortsetzungen zu “The Fast and the Furious” eher unkontrolliert und schleppend vonstatten gingen, wird das Franchise nun...

Schließen