Videotheken boykottieren 20th Century Fox Filme


Mein Versuch in den letzten Tagen, mir “X-Men: Erste Entscheidung” in der Videothek auszuleihen ist kläglich gescheitert. Und dieses Mal lag es nicht daran, dass bereits alle Titel vergriffen waren, sondern schlicht und einfach daran, dass Videotheken in Deutschland aktuell Filme von 20th Century Fox boykottieren.

Eine intensivere Recherche war nötig, bis ich schließlich auf ein paar Hintergrundinformationen gestoßen bin. Und so wie es aussieht, ist die aktuelle Situation die, dass ein Großteil der deutschen Videotheken keine Titel der Firma Twentieth Century Fox mehr bestellt. Dies beinhaltet sowohl Verleih- als auch Kaufware.

Änderung der Vertriebsstrategie

So schade es für den Endverbraucher im ersten Moment sein mag, so nachvollziehbar sind die Hintergründe aus sich der Videotheken.
In der Vergangenheit wurde dem Verleih immer ein zeitlicher Vorlauf gewährt, bevor ein Filmtitel dann im Verkauf erschien, oder aber der Titel wurde gleichzeitig im Verleih und Verkauf veröffentlicht, so dass keines der Medien benachteiligt worden war.
20th Century Fox hat sich Ende Mai diesen Jahres dazu entschlossen, dieses Vertriebsmodell zu ändern. Seit der Veröffentlichung des Films “Die Chroniken von Narnia – Die Reise auf der Morgenröte” werden Neuerscheinungen teilweise erst 1 bis 2 Wochen nach Verkaufsstart für den Verleih freigegeben.
Endkunden wie du und ich, sollen dadurch dazu gebracht werden mehr Filme zu kaufen, anstatt zu leihen.

Der Trend hat sich also genau umgekehrt. Top-Filme erscheinen mit einer Verzögerung im Verleih, kleinere Titel teilweise zeitglich im Verkauf und Verleih. Was letztendlich Top-Titel und was kleinere Titel sind, entscheidet Fox nach Videotheken-Ansicht relativ willkürlich.

Verleih und Endkunden sind die Verlierer

So sehr diese Art der Strategie zusätzliches Geld direkt in die Taschen des Filmverleihs spült, gibt es zwei nicht zu unterschätzende Schattenseiten. Der Verleihhandel verliert durch die aktuelle Situation seine Position als starker Vertriebspartner und dadurch natürlich auch eine wichtige Einnahmequelle. Und Endkunden werden durch die Verschiebung der Termine, im Vergleich zur Vergangenheit, schlichtweg benachteiligt.

Als Konsequenz haben die Videotheken als Vertriebspartner die Handbremse gezogen und den Einkauf von 20th Century Fox Titeln bis auf weiteres gestoppt. Es gibt zwar bereits Verhandlungen, um eine Lösung zu finden, die beide Seiten zufriedenstellen wird, aber eine Einigung ist aktuell noch nicht in Sicht.

An dieser Stelle sollte explizit festgehalten werden, dass hier mal wieder ein Kampf um das große Geld auf dem Rücken der Kunden ausgetragen wird. Wobei die Sicht der Videotheken wohl noch am ehesten den Vorstellungen der Endkunden entsprecht. Dennoch ist ein Boykott der gesamten aktuellen Fox Filme für den Moment ein Nachteil, der nicht abzustreiten ist.

Sprich also, wer aktuell Filme wie “Die Chroniken von Narnia – Die Reise auf der Morgenröte” oder “X-Men: Erste Entscheidung” in der Videothek sucht, tut dies trotz offiziellen Verleihstarts vergeblich und muss auf entsprechende Kaufartikel zurückgreifen.

4 Replies to “Videotheken boykottieren 20th Century Fox Filme”

  1. Mir ist das damals aufgefallen, als „Love & Other Drugs – Nebenwirkung inklusive“ nicht in die Videotheken kam und erst mit einigen Monaten Verzögerung. Und im Moment sieht es bei meiner Videothek so aus, als ob FOX-Filme wieder im ganz normalen Rythmus kommen (X-Men; Black Swan; Rio; Wasser für die Elefanten): Keine Verzögerung gegenüber dem Verkauf.

    1. Entweder scheint deine Videothek zu den wenigen zu gehören, die mit dem Boykott nicht ganz so drastisch umgehen, oder aber die von dir genannten Filme zählen aus Sicht von Fox nicht zu den „Top Titeln“, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann…

      Bei meiner Videothek hat sich noch nichts geändert, was auf Dauer wirklich sehr schade ist.
      Es ist doch besser die Filme zumindest nach einer gewissen Verzögerung im Verleih zu finden, als gar nicht, oder?!

  2. Das ist ziemlich mies, aber ich kann beide Seiten verstehen. Klar wollen 20th Century Fox mehr Geld einnehmen und die Videotheken boykottieren daher gleich. Vielleicht findet doch noch mal eine Annäherung statt. Aber hoffen wir besser, dass nicht noch mehr Firmen die Erscheinung ihrer Filme verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
‚The Expendables 2‘ mit Arnold Schwarzenegger, Chuck Norris und Jean-Claude Van Damme

"The Expendables 2" wird kommen, das steht fest. Auch wenn “The Expendables” nicht unbedingt durch eine hervorragende Story überzeugt hat,...

Schließen