Verfilmung des Erfolgsromans “Resturlaub” von Tommy Jaud


Als Fan von Büchern von Tommy Jaud freut es mich ganz besonders, dass nun sein, wie ich finde, bester Roman “Resturlaub” verfilmt worden ist.
Nach seiner ersten Bestseller-Verfilmung “Vollidiot” widmen sich die zweite Verfilmung eines Jaud Romans dem Thema Midlifecrisis.
Auch wenn er es selber nicht wahrhaben will, Pitschi Greulich steckt tief in eben einer solchen Midlifecrisis. In seiner Firma kommen seine innovativen Marketingideen einfach nicht an, sein bester Freund will heiraten und seine langjährige Freundin Sabine bewirkt immer wieder Angstzustände bei Pitschi durch das Ansprechen des Themas „Kinder“. Und nun steht auch noch zum elften Mal der alljährliche Mallorca Urlaub vor der Tür – mit den selben Freunden im immer gleichen Hotel.

Kurz vor dem Abflug ereilt Pitschi eine Panikattacke und kurz darauf eine Eingebung: er braucht einfach mal etwas Abstand vom immergleichen Trott und dem miefigen Bamberg. Zeit für drastische Maßnahmen: ein Ablenkungsmanöver sorgt dafür, dass seine Freunde ohne ihn nach Spanien fliegen und er sich – wenn auch etwas unüberlegt – in einen Flieger nach Buenos Aires setzt. Für ihn soll dies der Start eines völlig anderen und gar nicht spießigen Lebens sein. Doch alles kommt ganz anders – vor allem wenn man der dortigen Sprache nicht mächtig ist.
Pitschi wird schmerzlich bewusst, dass er daheim in Bamberg genau das hatte, was er in Argentinien verzweifelt sucht!

Einer erfolgreichen Umsetzung stand “Resturlaub” eigentlich nichts im Wege. Die Geschichte selbst liefert eine tolle Story und der Autor Tommy Jaud selbst kümmerte sich um das Drehbuch.
Resturlaub” ist nach “Friendship!” bereits das zweite Projekt der Deutschen Columbia Pictures Filmproduktion.
Die Hauptrollen in dieser spritzigen Komödie spielen Maximilian Brückner („Schwere Jungs“, „Wer früher stirbt, ist länger tot“) als Brauerei-Manager Peter „Pitschi“ Greulich und Mira Bartuschek als seine bessere Hälfte „Biene“. Stephan Luca („Keinohrhasen“) ist als Pitschis bester Freund Arne zu sehen, Martina Hill („Switch Reloaded“) als Biggy-Ente und Antoine Monot („Männerherzen“, „Der Wixxer“) als Checko. Die Schweizerin Melanie Winiger verdreht als heißblütige Argentinierin Luna Pitschi gehörig den Kopf.

Deutscher Kinostart von “Resturlaub” ist am 22. September 2011.
Weitere Information in Kürze hier oder auf resturlaub-film.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Filmzitat der Woche 6

Hier das aktuelle Filmzitat der Woche als Filmquiz: "Andy war passionierter Geologe. Ich stelle mir vor, dass es seiner akribischen...

Schließen