Beziehungsweise New York

Beziehungsweise New York


Nach „Barcelona für ein Jahr“ (2002 – Originaltitel „L’auberge espagnole“) und „L’Auberge espagnole – Wiedersehen in St. Petersburg“ (2005 – Originaltitel „Les poupées russes“), ist „Beziehungsweise New York“ (Originaltitel: „Casse-tête chinois“) das dritte Abenteuer Rund um die Clique Xavier, William, Wende, Martine und Isabelle. Auch wenn hier die Titel nicht danach klingen, aber es handelt sich tatsächlich um eine aufeinander aufbauende Filmreihe. Tja, das alles hab ich erst herausgefunden NACHDEM ich „Beziehungsweise New York“ gesehen habe. Daher an dieser Stelle dieser kleine aber durchaus wichtige Hinweis.

“Beziehungsweise New York” hatte seinen DVD und Blu-ray Start am 01.09.2014 und ist seit dem auch als Video in Demand verfügbar.

The Amazing Spider-Man 2

The Amazing Spider-Man 2


Auch nach Teil 2 ist mir immer noch recht unklar, warum dieser Reboot nötig war. Mal abgesehen davon, dass Andrew Garfield mir in dieser Rolle immer noch nicht gefällt, hat die Neuauflage der “Spider-Man”- Reihe einfach nicht viele neue Ansätze zu bieten – wenn man mal von der nun angewandten 3D- Technik absieht.
Klar man hat sich andere Schwerpunkte aus dem “Spider-Man” Universum herausgesucht, aber einen Reboot rechtfertigt dies immer noch nicht.

War es vielleicht der Gedanke, dass man ohne den Hauptdarsteller und Regisseur keine sinnvollen Fortsetzungen drehen kann und somit eben von vorne gestartet werden musste? Mit einer neuen Crew und neuer Besetzung. In der Hoffnung, dass es dieses Mal anders läuft, aber dennoch mit der Gefahr im Nacken, dass auch hier wieder nach zwei Fortsetzungen Schluss ist, da sich für die Stars andere, spannendere Projekte ergeben.
Da ich schon eine gewisse Schwäche für Blockbuster habe, kam ich auch um diesen Film nicht herum.

Born To Dance

Born To Dance


Der Tanzfilm stirbt einfach nicht aus. Zwar ist es gefühlt schon Ewigkeiten her, dass Box Office Einnahmen eines Films dieses Genres tatsächlich Grund zu großer ausgelassener Freude gaben, doch scheint es ein kleines, aber treues Publikum zu geben, das immer wieder bereit ist Geld für Kino, DVD und/oder Blu-ray auszugeben.

So werden nicht nur Filmreihen in ihre 4. Runde geschickt, sondern auch komplett neue Filme, wie “Born to Dance – Zwei Herzen. Ein Beat. “, aus dem Boden gestampft. Wobei „neu“ hier relativ ist.

Can A Song Your Life

Can A Song Your Life


Der Soundtrack meines Lebens. Ein interessanter aber auch gleichermaßen einschüchternder Gedanke, was die Komplexität betrifft. Auch wenn es erst (ich betone, ERST) 32 Jahre sind, hat die Musik bereits eine sehr lange Zeit eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben gespielt und der Soundtrack meines Lebens lässt sich nur schwer zusammenfassen.

Daher grenzen wir das Ganze doch für diese Blogger-Aktion ein wenig ein und passen es an die wundervolle Szene aus “Can A Song Save Your Live” an, in der die Soul-Buddys Gretta (Keira Knightley) und Dan (Mark Ruffalo) durch die Straßen von New York bummeln.

The Return of the First Avenger

The Return of the First Avenger


Die Tage trudelte nun der nächste Beitrag im Rahmen des Blockbuster-Herbsts 2014 bei mir zu Hause ein. Dieses Mal die, von mir nicht ganz so dringlich erwartete, Fortsetzung der „Captain America“- Reihe, „The Return of the First Avenger“. Für mich bedeutete dies, erst einmal schnell Teil 1 nachholen, denn dieser stand bis dato noch nicht auf meiner Watchlist.

Gesagt, getan und innerhalb von 2 Tagen habe ich mich nun also auf den neusten Stand gebracht, was die Abenteuer von Captain America angeht und kann schon mal so viel verraten: “The Return of the First Avenger” übertrifft seinen Vorgänger bei Weitem.

The Art of the Steal

The Art of the Steal


Matt Dillon und Kurt Russel. Dazu Jay Baruchel und Terence Stamp. Ich muss mich erst noch ein wenig daran gewöhnen, aber diese zählen anscheinend nicht (mehr) zur A-Riege Hollywoods. In diversen Filmkritiken zu “The Art of the Steal” war zu lesen, dass dieser Film ideal dazu geeignet ist, die Zeit zu überbrücken, falls die Top-Stars mal eben eine Pause machen beziehungsweise gerade keine ansprechenden Filme in Produktion sind.

Auch wenn ich diese Aussage, was den Film selbst angeht, schon in gewisser Weise nachvollziehen kann, einigen der Schauspieler jedoch tut man damit unrecht.