„Machete“ Filmkritik


Machete - Danny Trejo
Machete - Danny Trejo

Machete“ ist ein B-Movie im Explotation-Stil mit vielen bekannten Gesichtern. Zunächst nur als Fake-Trailer für die beiden Grindhouse-Filme „Death Proof“ und „Planet Terror“ von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez gedacht, war der Anklang bei den Fans so groß, dass sich Regisseur Robert Rodriguez letztendlich doch für eine filmische Umsetzung entschieden hat.

Machete, ein Ex-Cop aus Mexico, musste mit ansehen, wie seine Frau vor seinen Augen getötet wurde.
10 Jahre später versucht er sich als Tagelöhner über Wasser zu halten, bis er für den Mord eines Senators engagiert wird.
Doch dieser Auftrag ist eine Falle und seine Auftraggeber sind nun hinter ihm her. Als sich herausstellt, dass der Mörder seiner Frau dahinter steckt, steht Machetes Racheplan.

Deutscher Trailer zu „Machete“



Neben den üblichen Gesichtern aus Tarantino-Filmen Rodriguez-Filmen wie Cheech Marin, Tom Savini oder Machte selbst, Danny Trejo, spielen in „Machete“ auch Hollywoodgrößen wie Don Johnson, Robert De Niro, Jessica Alba, Michelle Rodriguez, Lindsay Lohan und Steven Seagal mit.

Die ersten Minuten von „Machete“ halten, was der Trailer verspricht. Fleckige Bilder, schlechte Schnitte, ein hallender Ton und eine simple Rachestory mit einem wortkargen Helden.
Nach dem Vorspann dann das böse Erwachen. Von dem Film im Grindhouse Stil sind nur die Story und die Charaktere geblieben. Ein hochauflösendes Bild macht das Feeling eines B-Movies weitesgehend kaputt. Da kann auch das viele künstliche Blut, was stark an „Kill: Bill“ erinnert, nicht drüber hinwegtäuschen.
Wer auf Filme wie „Desperado“ oder „Planet Terror“ steht, wird „Machete“ lieben. Alle anderen sollten die Finger davon lassen.

5 von 10 Freeks

Darsteller:
Danny Trejo, Robert De Niro, Jessica Alba, Michelle Rodriguez
Regie:
Robert Rodriguez

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 8.3/10 (3 votes cast)

Machete“ erscheint ab dem 21.04.2011 auf DVD und Blu-ray.

<
"Machete" Filmkritik, 8.3 out of 10 based on 3 ratings

2 Replies to “„Machete“ Filmkritik”

  1. Hallo, ich will nicht wie ein Besserwisser klingen aber in welchem Filmen von TARANTINO haben denn Cheech Marin, Tom Savini oder Danny Trejo mitgemacht, dass sie als die „üblichen Gesichter“ durchgehen?

    Das sind Stammschauspieler von Robert Rodriguez, der übrigens auch „From Dusk till Dawn“ gedreht, auch häufig fälschlicherweise Tarantino zugerechnet wird, der aber „nur“ das Drehbuch schrieb. Die beiden sind nur dicke Kumpels, was aber Rodriguez vielleicht langsam bereuen mag, da er STÄNDIG mit Tarantino verglichen wird, bzw. auch gerne mal verwechselt.

    1. Ach verdammt! Ja ich bin auch auf die Tarantino/ Rodriguez-Bruderschaft reingefallen…dabei zählte ich in der Vergangenheit ebenfalls zu denen, die andere darüber aufklären musste. Peinlich!

      Selbsverständlich sind „Desperado“ und „From Dusk till Dawn“ Rodriguez‘ Filme, auch wenn Tarantino immer irgendwo seine Finger mit im Spiel hat.

      Sorry für die Falschaussage und ein großes Dankeschön für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Die Top 10 der besten Filme aller Zeiten – laut Filmfreek.de

Start der Reihe, "Die besten Filme aller Zeiten" Was sind wohl die 10 besten Filme aller Zeiten? In einer freien...

Schließen