Große “Den kenn ich doch”- Momente der Filmgeschichte


Wer kennt sie nicht, diese “Den kenn ich doch”-Momente?!
Da hockt man auf der Couch und zieht sich mal wieder alte Folgen seiner Lieblingsserie oder gar einen schönen alten Klassiker auf DVD rein und mir nichts dir nichts, entdeckt man in der Rolle des kleinen Helferleins einen heutigen Weltstar des Filmbusiness.

So geschen erst wieder letztes Wochenende. Manch einer wird sich kopfschüttelnd an die Stirn fassen, aber mich hat es doch sehr überrascht, als ich mir “Constantine” angeguckt habe und niemand geringeres als Shia LaBeouf an der Seite von Keanu Reeves die Dämonen zur Strecke gebracht hat. Damals gerade mal 19 Jahre alt und noch 2 Jahre entfernt von seinen Durchbrüchen in Transformers oder Indiana Jones.

Grund genug mich mit diesem Thema mal genauer auseinanderzusetzen und tief in meinem filmischen Gedächtnis zu graben, um weitere Beispiele für solche, im Nachhinein, überraschenden Auftritte zu suchen.
Hier das Ergebnis:

Ein absoluter Klassiker auch die Astrid Lindgren Verfilmung „Mio, mein Mio„. Die fantasivolle Geschichte eines einsamen Jungen, der aus seinem grauen Alltag bei seinen Adoptiveltern herausgerissen wird und in ein weit entferntes Land gebracht wird, in dem sein wahrer Vater lebt. Mit seinen neuen Freunden muss er hier gegen den bösen Ritter Kato kämpfen.
Und niemand geringeres, als der amtierende Batman-Darsteller Christian Bale spielt hier einen der Freunde, die Mio dabei helfen. Dies war Bales erste große Filmrolle.
http://www.youtube.com/watch?v=IV-z8BsItMY

Einen “Den kenn ich doch”- Moment, der bereits etwas zurück liegt, hatte ich bei einem Film, den ich mir immer wieder gerne ansehe: “Stand by me – Das Geheimnis eines Sommers”. Ein absolut genialer Film mit einer tollen Story, tollen Dialogen und mittlerweile sehr bekannten Darstellern. Neben dem schon seit längerer Zeit verstorbenen River Phoenix ist in “Stand by me” auch der junge Kiefer Sutherland zu sehen. Für den wahren “Den kenn ich doch”-Moment sorgt jedoch Jerry O’Connell. Zuletzt zu sehen in “Piranha 3D” und bekannt aus Scream 2, Jerry Maguire – Spiel des Lebens und der US- Serie “Sliders”. Die Rolle des Vern war Jerry O’Connels erster Filmauftritt und wird zumindest mir noch ewig in Erinnerung bleiben.

Und Ja, es handelt sich dabei um den kleinen Dicken in dem gestreiften Poloshirt!

Und Jerry O’Connell ist bei weitem nicht der einzige Schauspieler, der bereits als Kind seinen ersten Hollywood-Erfahrungen gesammelt hat. Scarlett Johannsson, mittlerweile eine angesehene und erfolgreiche Schauspielerin, hatte ihren ersten großen Auftritt im allseits bekannten „Der Pferdeflüsterer„. In dem Film von 1998 spielt sie die kleine Grace MacLean, die mit ihrer Mutter Hilfe beim Pferdeflüsterer Robert Redford sucht.

Auch Kirsten Dunst haben die meisten von uns bereits im jungen Alter von 12 Jahren auf der Leinwand gesehen. Bevor sie endgültig in Hollywood Fuß fassen konnte und mit dem Spider-Man Franchise Millionen verdient hat, gab sie ihre erste Darbietung in „Interview mit einem Vampir„. Hier ist sie als die kleine „Tochter“ Claudia der beiden Hauptdarsteller Tom Cruise und Brad Pitt zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=gNWJgbp5a0Q

Zuletzt noch ein 1A Beispiel zum Thema “Den kenn ich doch”- Momente. Die seichte Romantik-Komödie “Ungeküsst” gehört nicht gerade zu den erfolgreichsten Filmen und wurde von vielen wahrscheinlich auch erfolgreich gemieden. Neben Drew Barrymore in der Hauptrolle tummeln sich in “Ungeküsst” auch David Arquette, Michael Vartan und John C. Reilly. Doch in diesem Film heißt es ganz besonders auf die Nebenrollen zu achten. Denn wer hätte gedacht, dass die mehrmalige “Sexiest Woman”-Gewinnerin Jessica Alba Drew Barrymore unterstützend unter die Arme greift?!

Würd mich interessieren, bei welchem Film und Schauspieler ihr so einen solchen “Den kenn ich doch”-Moment hattet!

4 Replies to “Große “Den kenn ich doch”- Momente der Filmgeschichte”

  1. wurde mein Kommentar gelöscht, oder habe ich vergessen ihn abzuschicken?

    Naja egal, als ich den Film das erste Mal sah, hab ich Shia Labeouf nicht erkannt, erst nachdem ich es wusste, weil ich es gelesen hatte, kam dieser AAHHHH -Effekt :D…

    Kaum zu glauben, welche Karriereleiter der ging.

  2. Ich habe letzens auf einem Blog etwas geschrieben, und das war auch etwas produktives, also kein sinnloser Spam, dennoch wurde ich gelöscht.

    So eine gute Nacht, ich muss schlafen, bin erkältet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Offizieller Titel zu Fluch der Karibik 4: “Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten”

Der 4. Teil der Fluch der Karibik Reihe hat nun einen würdgen Filmtitel bekommen. Und mit würdig meine ich, dass...

Schließen