Filmkritik „Wie in alten Zeiten“ (DVD)


Wie in alten Zeiten
Wie in alten Zeiten

Der DVD und Blu-ray Start von „Wie in alten Zeiten“ am 20.02.2015 liegt nun schon ein paar Wochen, fast schon Monate, zurück, aber dennoch reichen in an dieser Stelle noch eine entsprechende Filmkritik nach.

Was uns Regisseur Joel Hopkins hier vorlegt, ist nicht unbedingt ein komplett neues Genre, sondern wohl eher das logische Resultat aus der Tatsache, dass die Riege an Hollywoodstars eben auch älter wird – und immer noch Lust auf Filme machen hat. Genau so entstehen eben dann Heist-Filme wie „Wie in alten Zeiten“ mit den Hollywod Urgesteinen Pierce Brosnan und Emma Thompson.

Richard steht kurz vor der Pension, muss jedoch erfahren, dass ein neuer Investor die Firma übernommen hat und das Unternehmen nun rücksichtslos ausplündert. Auch die Rentenrücklagen für Richard und seine Mitarbeiter sind davor nicht sicher. Da Gespräche hier nicht weiterhelfen, reist Richard mit seiner Ex-Frau und zwei Freunden dem Investor nach Frankreich hinterher, um sich ihre Altersvorsorge in Form eines Diamanten zurückzuholen. Dabei verläuft nicht alles nach Plan und auch das Richard und Kate sich wieder näher kommen, damit hätte wohl niemand mehr gerechnet.

Deutscher Trailer zu „Wie in alten Zeiten“
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=T6QmDa0x33w[/youtube]

Filmkritik „Wie in alten Zeiten“

Zunächst einmal erscheint „Wie in alten Zeiten“ ein ganz klein wenig wie „R.E.D.“. Um jedoch am Ende nicht ganz so sehr wie ein Abklatsch zu erscheinen, hat man sich beim Drehbuch für Freizeitganoven anstatt für alternde Profis entschieden. Das schadet dem Film generell nicht, sorgt aber in diversen Momenten für ein paar ungläubige Blicke seitens der Zuschauer. Welche ungeahnte Agenten-Talente doch in jedem einzelnen von uns stecken.

Die Story selbst erfüllt ansonsten ihren Zweck und sorgt für die nötigen Rahmenbedingungen. Warum man jedoch tatsächlich auf die Idee kommt, mehr oder weniger aus Rache, einen Edelstein zu klauen und diese Idee auch kurzentschlossen umsetzt, bleibt wohl ein Geheimnis der Filmindustrie. Ist aber auf der anderen Seite im Bereich des Komödien-Genres auch kein Einzelfall und einfach vielleicht einfach so hinzunehmen.

Darüber hinaus wird das kreierte Setting gekonnte ausgenutzt, um ebenso gezielte, wie gelungene Pointen zu setzen. Das reicht für eine solide Unterhaltung, haut einen aber nicht total vom Hocker.

Das charismatische Darsteller-Duo Pierce Brosnan und Emma Thompson funktioniert, zeigt uns aber was die Charaktere angeht nichts Neue: das geschiedene Vorzeige-Filmpaar, bei dem es immer noch funkt und niemand so richtig weiß, warum es mit denen beiden eigentlich nicht geklappt hat – zumindest nicht im ersten Versuch.

Während des Films viel mir spontan „Aushilfsgangster“ mit Ben Stiller ein, der „Wie in alten Zeiten“ noch am nächsten kommt, wobei letzterer auf den Charme der „Oldies“ zurückgreifen kann und so vielleicht noch etwas besser wegkommt.

6 von 10 Freeks

Darsteller:
Pierce Brosnan, Emma Thompson, Timothy Spall
Regie:
Joel Hopkins

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 6.0/10 (1 vote cast)
Filmkritik "Wie in alten Zeiten" (DVD), 6.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Filmkritik „Hüter der Erinnerung“ (Blu-ray)

"Hüter der Erinnerung" ist einer dieser Coming-of-Age-Filme, die im Moment ja sowas von im Trend liegen. Man muss sich schon...

Schließen