Filmkritik „Tucker & Dale vs Evil“ (DVD)


Tucker & Dale vs Evil
Tucker & Dale vs Evil
© 2000-2011 Universum Film

An sich bin ich ja kein Freund von Splatterfilmen, aber nachdem ich den Trailer zu “Tucker & Dale vs Evil” gesehen habe, musste ich hier einfach mal eine Ausnahme machen. Nicht aufgrund der Besetzung oder der Action, sondern einfach nur aufgrund des völlig neuen Ansatzes bezüglich der Story.

Tucker und Dale haben eine runtergekommene Ferienhütte gekauft, die sie nun auf Vordermann bringen wollen. Zur gleichen Zeit will eine Gruppe Collegekids in der selben Gegend ein Party-Wochenende verbringen. Aufgrund von Missverständnissen, dummen Zufällen und vor allem von Vorurteilen seitens der Studenten, sind diese sich sicher, dass es sich bei Tucker und Dale um zwei mordende Hinterwäldler handelt.
Mit der Absicht ihnen entgegenzutreten, greifen die College Kids an, bringen sich so aber nur selber um und Tucker und Dale glauben es mit einer Selbstmordsekte zu tun zu haben.

Deutscher Trailer zu “Tucker & Dale vs Evil”



Filmkritik zu „Tucker & Dale vs Evil“

Zwar wird “Tucker & Dale vs Evil” in verschiedenen Zusammenhängen schon als Kultfilm tituliert, doch für mich ist der Kultfilmstatus doch etwas fraglich. Zwar handelt es sich um eine erfrischend andere Horror-Komödie, doch leider war der Trailer letztendlich mal wieder besser, als der eigentliche Film.

“Tucker & Dale” ist eine Splatter Komödie, die ihren Fokous eindeutig mehr auf Splatter denn auf Komödie hat.
Eine FSK 16 Altersfreigabe finde ich persönlich etwas untertrieben. Auch wenn immer etwas Humor mit im Spiel ist, die Splatteranteile sind nichtsdestotrotz nicht zu verachten und durchaus sehr blutig.

Statt der fast schon üblichen blutrünstigen und rachelüsternen Hinterwäldler trifft man bei „Tucker & Dale“ auf zwei herzensgute Jungs, die nur aufgrund von Vorurteilen als Mörder abgestempelt werden.
Klar, das Thema Collegeclique trifft auf skurrile Hinterwäldler wurde mal aus einer neuen Perspektive erzählt, aber leider blieb der spaßige Anteil am Film weit hinter den Erwartungen zurück. Um sich tatsächlich von der breiten Masse des Genres abzusetzen, ist „Tucker & Dale vs Evil“ doch wieder zu sehr „Standard“.

Alan Tudyk und Tyler Labine sind top gecastete Hinterwälder, die grundsätzliche Idee zur Story ist ebenfalls vielversprechend, aber leider wurde das Ganze nur durchschnittlich umgesetzt und kann nicht 100% überzeugen.

Tucker & Dale vs Evil” erscheint am 22.07.2011 zum Kauf auf DVD und Blu-ray. Leider mit sehr abgespeckten Bonusmaterial, welches hauptsächlich Trailer und ein Making Of beinhaltet, wobei das Making Of jedoch eher eine Aneinanderreihung von Interviews ist und kaum Einblicke in die Produktion bietet. Trotzdem sollten sich natürlich Fans des Film den DVD Start und den Blu-ray Start vormerken oder die Filme schon jetzt vorbestellen.

6 von 10 Freeks
Darsteller:
Alan Tudyk, Tyler Labine, Katrina Bowden
Regie:
Eli Craig

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 6.5/10 (2 votes cast)
Filmkritik "Tucker & Dale vs Evil" (DVD), 6.5 out of 10 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
US Box Office Kinocharts KW 25

Zum fünften Mal in Folge holt sich ein Neueinsteiger Platz 1 der US Box Office Kinocharts und zum zweiten Mal...

Schließen