Filmkritik „Survivor“ (Blu-ray)

Veröffentlicht am 4.01.16 von Filmfreek in Filmkritik, Filmkritik Q-Z
Tags: , ,


Puh…was Filmkritiken angeht, da gibt es solche die einem einfach schnell von der Hand gehen und solche, bei denen man gar nicht weiß, wie man anfangen soll und was es zu dem Film überhaupt groß zu sagen gibt. Letzteres kommt erfahrungsgemäß häufiger vor bei Filmen, die sich im Niemandsland der Durchschnittlichkeit befinden. Eben Filme der Kategorie 5 von 10 Freeks. Und, so viel sei verraten, „Survivor“ siedelt sich genau dort an.

In ihrem Job in der amerikanischen Botschaft in London zählt Kate Abbott zu den besten auf ihrem Gebiet. Ihr Auftrag: verdächtige Vorgänge bei Visa-Anträgen identifizieren und terroristische Aktivitäten unterbinden. Und irgendwas scheint tatsächlich im Gange. Zu viele suspekte Kandidaten erregen innerhalb kurzer Zeit ihre Aufmerksamkeit und alle haben eine verdächtige Gemeinsamkeit in ihrem Lebenslauf. Doch bevor Kate genaueres in Erfahrung bringen kann, befindet sie sich auch schon auf der Flucht vor einem Attentäter. Der finale Beweis, dass etwas größeres, schlimmeres vor sich geht und die nationale Sicherheit betroffen ist. Doch niemand will ihr glauben und so ist sie vorerst ganz auf sich allein gestellt.

Deutscher Trailer zu „Survivor“

Filmkritik „Survivor“

Beschreiben lässt sich „Survivor“ als eine Mischung aus „Homeland“ und „Auf der Flucht“, eingebettet in eine britische Produktion. Das Flair des Films ist hauptsächlich durch die Tatsache geprägt, dass es sich um eine europäische, genauer gesagt um eine britische Produktion handelt. Da kommen öfters mal die guten alten Studio-Kulissen durch während die Green- Walls und Special Effects noch nicht ganz so ausgereift erscheinen. Das muss ja auch nicht immer der Fall sein und bestimmt noch lange nicht über den Erfolg oder Misserfolg eines Films. Aber in diesem Falle passt es zum durchschnittlichen Gesamtbild und irgendwann denn wenn der Rest dann auch noch nicht stimmt, wird es für einen Film doch problematisch.

Pierce Brosnan gegen Milla Jovovich. Der Gentleman-Killer gegen die Hau-Drauf-Braut – die in „Survivor“ jedoch den Kampfanzug an den Nagel gehangen hat und im Kostümchen à la Büro-Kauffrau von einer brenzligen Situation in die nächste stolpert. Was also auf den ersten Blick bereits wie ein unfaires Duell scheint, ist in der Tat ein unfaires Duell und lässt an der Glaubwürdigkeit der Hauptcharaktere und der Story zweifeln.
Pierce Brosnan macht dabei noch eine recht gute Figur und scheint seinen Frieden mit diesen kleineren Produktionen gemacht zu haben. Gefällt mir und ich sehe ihn immer wieder gerne.
Milla Jovovich hingegen scheint mir Fehl am Platze, was auch oder vor allem durch den Figur im Film unterstützt wird. Auch wenn dabei Freunde, Kollegen und Zivilisten kontinuierlich überwältigt werden, Kate Abbott schafft es aufgrund ihrer ausgeprägten Glückstalente immer wieder gerade so davon zu kommen. Das wird unglaubwürdig und macht irgendwann auch keinen Spaß mehr. Vor allem wenn sie dann den Spieß umdreht und selbst zum Jäger wird.

Dennoch sollte auch gesagt werden, dass zumindest zeitweise und vor allem zu Beginn eine gewisse Grundspannung durchaus vorhanden ist, die mit der Dauer des Films und der Kette an Geschehnissen jedoch kontinuierlich abnimmt. Nach dem großen Finale ist man dann auch froh, dass es vorbei ist.

Ein kurzer Blick ins Making Of, eines der weniger Bonusmaterialien auf der Blu-ray, zeigt, dass alle total froh waren vor allem Milla Jovovich als Heldin bekommen zu haben und sie selbst auch gerne die Rolle der Kate Abbott übernommen hat, aber so richtig wollte das dann doch nicht funktionieren.

Na da kam ja am Ende nun doch noch einiges zusammen für diese Filmkritik…wenn’s einmal läuft…;)
Bleibt nur noch zu erwähnen, dass „Survivor“ schon am 27.11.2015 seinen DVD und Blu-ray Start hatte – für alle die es interessieren sollte.

5 von 10 Freeks

Darsteller:
Milla Jovovich, Pierce Brosnan, Paddy Wallace, Parker Sawyers, Bashar Rahal

Regie:
James McTeigue

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 3.0/10 (2 votes cast)
Filmkritik "Survivor" (Blu-ray), 3.0 out of 10 based on 2 ratings

  1. Uwe sagt:

    Einspruch!

    Ich wieder finde es unerträglich wenn ne subjektive Meinung als die allein bindende dargestellt wird 🙁 . Filmfreek mag den Film nicht mögen, ist sein gutes Recht. Aber ich verweise gerne und nachdrücklich auf Fans da draußen die den Film ganz anders beurteilen. bin ein großer Fan von Milla, die Abseits des Blockbuster Zirkus, sich nicht zu Schade ist, in kleineren Produktionen mit zu machen, die in meinen Augen mehr Unterhaltungswert besitzen als Gehypte Blockbuster, die mich wieder nicht ansprechen. Survivor unterhält prima. Für mich der beste Film 2015. Milla´s Comeback im Actionfilm. Ein MCUFan 🙂