Filmkritik ‚Planes‘ (Blu-ray)


2001 SNOWBOUND, ALL RIGHTS RESER
Planes

2006 brachten die kreativen Köpfe der Pixar Animation Studios „Cars“ in die Kinos und starteten damit eine internationale Merchandisingwelle, die bis heute andauert. Unterstützt durch TV Spin Offs, Konsolenspiele, Schulartikel, Klamotten, Bücher und Spielzeug jeglicher Art nahm die weltweite Erfolgsstory ihren Lauf. Zwar blieb die obligatorische Fortsetzung, die 2011 folgte, hinter dem Erfolg ihres Vorgängers zurück, aber dem Franchise verhalf es nochmals zu einem Schub.

Doch der Durst nach Geld wird wohl nicht so leicht gelöscht und so kam den „Cars“- Machern 2013 eine brandheiße Geschäftsidee. In der Welt von „Cars“ gibt es ja schließlich nicht nur Autos! Nun entwickeln also auch Flugzeuge ein sympathisches Eigenleben, welches uns im Animationsfilm „Planes“ näher gebracht wird. Der Spin-Off zu „Cars“ erschien am 09.01.2014 auf DVD und Blu-ray.

Dusty ist ein recht gewöhnliches Agrarflugzeug und doch träumt er davon eines Tages die Grenzen seiner Felder zu überfliegen und die weite Welt zu entdecken. Mit der Teilnahme am „Wings Across the World“ Rennen sieht er seine große Chance gekommen. Doch muss er zunächst die Qualifikationen bestehen, um sich dann anschließend bei einem Rennen um die Welt mit den Besten messen zu können.

Deutscher Trailer zu „Planes“
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=hf53__dnGy4[/youtube]

Filmkritik „Planes“

In der Einleitung hatte ich es bereits angedeutet und nun bringe ich es auf den Punkt. „Planes“ Daseinsberechtigung scheint schlicht und einfach das Ausschlachten des Franchises zu sein. „Planes“ vermittelt das Gefühl, als wäre er schnellstmöglich auf den Markt gebracht worden, um neue Ware zu liefern. Er reiht sich nahezu nahtlos in die Riege der unscheinbaren, netten Animationsfilme ein.

Den großen Charme eines „Cars“ werden sowohl weitere Fortsetzungen als auch jegliche Arten von Spin-Offs nie erreichen. „Planes“ fehlt es an dem gewissen Extra – es fehlt ihm an Herz. Da der große Aha-Effekt der „lebenden“ und sprechenden Fahrzeuge durch die Vorgänger schon verspielt worden ist, reicht es eben nicht mehr aus einfach nur weiter zu machen.
Die Charaktere haben zwar eine neue Optik bekommen, aber sind doch ziemlich stark an ihren Kollegen aus „Cars“ angelegt.

Doch auch wenn „Planes“ fast ausschließlich das Standardprogramm abspielt, ist er absolut kindgerecht und schafft es zumindest ein kleines Maß an Unterhaltung zu bieten. Vor allem durch seinen Witz und die Liebe zum Detail bei den Animationen.

Planes“ ist und bleibt ein Kinderfilm und was anderes will er ja auch gar nicht sein. In dieser Hinsicht mag er seinen Zweck erfüllen. Dennoch prognostiziere ich dem Film eine eher kurze Lebensdauer. Denn zumindest bei mir sind die Namen der ganzen Flieger schon wieder vollkommen in Vergessenheit geraten.

5 von 10 Freeks

US-Synchronstimmen:
Carlos Alazraqui, Dane Cook, Stacy Keach
Regie:
Klay Hall

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Filmkritik ‚The Call‘ (Blu-ray)

“The Call” stand nicht auf meiner “Watchlist”. Ein großer Halle Berry Fan bin ich eigentlich auch nicht. Dennoch landete dieser...

Schließen