Filmkritik ‚Nathalie küsst‘ (DVD)


Nathalie küsst
Nathalie küsst

Zwischendurch, schafft es immer mal wieder auch ein europäischer Film in meine Auswahlliste. Ganz besonders gerne, wenn es sich dabei um französische Filme handelt. Irgendwie haben diese Filme in der Regel etwas an sich, was sie nochmals von der Masse abhebt. Etwas ganz eigenes, was schwierig ist in Worte zu fassen. Aber ihr wisst was ich meine, oder?!

Filme aus Frankreich sorgen ab und an durchaus für wunderbare kleine, filmische Schmankerl abseits des boomenden Popcorn-Kinos. So zum Beispiel „Die fabelhafte Welt der Amelie“ oder zuletzt der Überflieger “Ziemlich beste Freunde”, der nun als “Bester fremdsprachiger Film” für Frankreich bei den Oscars 2013 ins Rennen gehen wird.
Genau so einen cineastischen Leckerbissen hatte ich mir auch von “Nathalie küsst” erhofft.

Audrey Tautou spielt Nathalie, die nur schwer über den Tod ihres Mannes hinweg kommt. Bis eines Tages ihr schwedischer Kollege Markus Lundl in ihr Leben tritt und er sie auf seine ganz eigene tollpatschige und charmante Art und Weise Stück für Stück für sich gewinnt.

Deutscher Trailer zu “Nathalie küsst”
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=6AvruksbJjE[/youtube]

Filmkritik “Nathalie küsst”

Audrey Tautou hat entweder ein gutes Händchen was die Auswahl ihrer Filme angeht, oder sie wird einfach nur für die perfekten Rollen gecastet. Denn bisher erschien sie in noch keiner ihrer Rollen fehlbesetzt und so auch auch nicht in “Nathalie küsst”. Eine Rolle, die ihr mal wieder auf den Leib geschriebenen scheint.
Dennoch wird sie für mich immer “Amelie” bleiben und jedes mal entsteht automatisch der Vergleich zu diesem Film in meinem Kopf – ob ich will oder nicht. Leider, denn bisher kam noch keiner ihrer danach folgenden Filme an dieses moderne Märchen heran.

“Nathalie küsst” erzählt eine gute Story, die vielleicht nichts neues bietet, aber durchaus liebevoll inszeniert ist. Doch irgendwie plätschert alles nur einfach vor sich hin. Wirkliche Highlights und Schlüsselszenen sucht man vergebens. Der Witz und Humor des Films reicht für den ein oder anderen Schmunzler aus, aber auch nicht mehr und der Romantik-Faktor ist eher seicht, so dass die Taschentücher getrost in der Schublade bleiben können.

Audrey Tautous neuster Film ist einfach “nett”.
Ich denke das trifft es am besten. “Schön” wäre schon fast zu viel gesagt, aber “nett” trifft den Nagel eigentlich auf den Kopf.

Nathalie küsst” gehört nicht zu den Filmen, die in jede DVD Sammlung gehören. Als leichte Kost für einen verregneten Abend zu zweit jedoch durchaus geeignet.

4 von 10 Freeks
Darsteller:
Audrey Tautou, François Damiens, Bruno Todeschini
Regie:
David Foenkinos, Stéphane Foenkinos

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 6.0/10 (2 votes cast)
Filmkritik 'Nathalie küsst' (DVD), 6.0 out of 10 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Filmkritik ‘Lockout’ (DVD)

Das "Lockout" DVD Cover wirbt mit dem Hinweis “Von den Machern von Transporter”, was unter Actionfans durchaus ein Argument sein...

Schließen