Filmkritik ‚Gefährten‘ (Kino)


Gefährten
Gefährten

[Gastbeitrag von Stefanie S.]
Trotz mitleidiger Blicke fast aller, denen ich erzählt habe, dass ich gerne „Gefährten“ sehen möchte, ging´s ins Kino – in die Nachmittagsvorstellung, abends kam er bereits nicht mehr…
Und ich wurde nicht enttäuscht.

Tiefverbundene Freundschaft, 1. Weltkrieg, Steven Spielberg: Wer sich hierbei großes Gefühlskino mit großartigen Bildern vorstellt, liegt goldrichtig: Albert, der zu Beginn des 1. Weltkrieges sein Pferd Joey als Kavalleriepferd -abgeben muss, bleibt ohne seinen treuen Freund in der englischen Grafschaft Devon zurück. Joey hingegen wird nach Frankreich gebracht, wo er das Leben seiner Gefährten, egal ob Mensch oder Tier, beeinflusst.

Spannende und gefährliche, lustige und traurige Abenteuer mit gutem und mit schlechtem Ende erwarten das Pferd vor der Kulisse des 1. Weltkriegs. Kann ein einzelnes Pferd das wirklich alles schaffen? Und überhaupt: Werden sich Albert und Joey jemals wiedersehen?

Deutscher Trailer „Gefährten“
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LjCnnbrOKGg[/youtube]

Filmkritik „Gefährten“

Der Originaltitel des Films „War Horse“, der auf der Romanvorlage aus dem Jahr 1984 beruht, lässt eigentlich vermuten, dass es sich um einen actiongeladenen Kriegsfilm handelt, was der Film definitiv nicht ist.
Der deutsche Titel „Gefährten“ passt viel besser, denn die Handlung dreht sich um das Pferd, seine wechselnden Gefährten und die Abenteuer, die zusammen erlebt werden. Interessant gemacht, man verfolgt den ganzen Film lang das Pferd und lernt dadurch immer wieder neue Darsteller des Films kennen.

Zugegen, an mancher Stelle fand sogar ich, die eigentlich total auf Hollywood-Kitsch-Schnulzen steht, die Aktionen und Fähigkeiten (und nein, das Pferd kann nicht sprechen) von Joey etwas „ungewöhnlich“ und zu viel des Guten, aber wenn man darüber hinweg sieht, ist es ein rührender Film, teils sogar mit lustigen Szenen, der sehr gut gemacht ist und direkt ins Herz geht.

Man sollte allerdings dazu sagen, dass „Gefährten“ kein Männerfilm ist. Also Mädels, schnappt euch eure beste Freundin und gönnt euch diesen Film!

2 Dinge zum Schluss:
1. Die Filmmusik wurde von niemand Geringerem als John Williams komponiert, der hierfür übrigens auch für den Oscar nominiert wurde. Passt wunderbar zum Geschehen im Film und gibt dem Ganzen noch den letzten Schliff.
2. Der Deutsche David Kroos, der in Hollywood durch seine Hauptrolle neben Kate Winslet in „Der Vorleser“ bekannt ist, macht auch hier in seiner Nebenrolle als deutscher Soldat wieder eine sehr gute Figur, ich bin bespannt in welcher Rolle er als nächstes zu sehen ist.

Am 30.08.2012 feiert „Gefährten“ seinen offiziellen DVD und Blu-ray Start.

7 von 10 Freeks
Darsteller:
Jeremy Irvine, Emily Watson, David Thewlis, David Kross
Regie:
Steven Spielberg

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
‚Back in Time‘ der ‚Men in Black 3‘ Soundtrack von Pitbull

Wenn ich mich nicht irre, handelt es sich bei diesem Artikel um eine Premiere für den Filmblog. Zwar berichte ich...

Schließen