Filmkritik ‘Der Auftragslover’ (DVD)


Keine Ahnung, wie lange “Der Auftragslover” schon bei mir zu Hause rumlag, aber es muss bereits eine ganze Weile gewesen sein. Nun war jedoch endlich der Zeitpunkt gekommen und der Film hatte seinen großen Auftritt. Als kleines Unterhaltungshäppchen für Zwischendurch schien mir “Der Auftragslover” genau der richtige Film zu sein.
Da ich europäischen Produktionen gegenüber von Natur aus immer etwas skeptisch eingestellt bin, hatte ich keine allzu großen Erwartungen – aber diese wenigen wurden bei weitem übertroffen.

Alex verführt gegen Bares Frauen, um diesen die Augen zu öffnen und aus vermeindlich unglücklichen Beziehungen zu “befreien”. Eines Tages erhält er einen neuen Auftrag und soll die Tochter eines reichen Geschäftsmannes verführen, so dass diese die geplante Hochzeit absagt. Doch auch ein Profi wie Alex kommt hier an seine Grenzen, denn für den Auftrag hat er nur knapp 10 Tage Zeit.

Deutscher Trailer zu “Der Auftragslover”
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=3VnIlziQB7Q[/youtube]

Filmkritik “Der Auftragslover”

Die Dreiecks-Situation aus „Der Auftragslover“ erinnert mich stark an “Sweet Home Alabama”. Auch dort gab es mit Patrick Dempsey und Josh Lucas zwei Männer, die auf ihre ganz individuelle Art absolut perfekt zur Traumfrau Reese Witherspoon zu passen scheinen. Wird einem in der Regel als Zuschauer eher das Schwarz-Weiß- Muster vorgesetzt, sprich also, dies ist der “gute” Mann und dies der “böse” und jedem scheint es klar zu sein, nur der Hauptdarstellerin nicht, so spielen Filme wie “Sweet Home Alabama” und “Der Auftragslover” mit genau dieser Erwartungshaltung.
Was soll ich als Zuschauer empfinden, wenn tatsächlich beide Kerle ideal sind?!

Romain Duris alias Alex Lippi sagt es selbst gleich zu Anfang des Films und macht damit seine Prinzipien klar. Er zerstört keine glücklichen Beziehungen! Sein Ziel ist es ausschließlich den Frauen die Augen zu öffnen und sie vor einem Fehler zu bewahren. Doch wird er sich tatsächlich an seine eigenen Prinzipien halten?
Nicht nur für den Zuschauer, auch für die Protagonisten im Film, stellt gerade diese Frage das zentrale Element dar.
Und genau in diesem Zusammenhang steht auch mein größter Kritikpunkt an “Der Auftragslover”, den ich leider ich nicht genauer ausführen kann, ohne zu viel zu verraten. Nur so viel sei gesagt: Hollywood lässt grüßen – mal wieder.

“Der Auftragslover” ist die perfekte Mischung aus gutem Humor und romantischem Herzschmerz mit einem durchaus sympathischen Cast und liebevoll skizzierten Charakteren.

So ungern ich es auch zugeben mag, aber das zutreffendste Urteil über den Film macht tatsächlich das Cover selbst. Denn dort haben es die Profis der Zeitungen “Welt Kompakt” und “Bild” tatsächlich mal perfekt auf den Punkt gebracht. Daher bediene ich mich nun an deren Zitate und schließe mich 100%-ig an.
Der Auftragslover” ist “Der charmante James Bond 007 d’Amour” und “Pretty Woman auf Französisch”. Dem ist nichts weiter hinzuzufügen.

7 von 10 Freeks
Darsteller:
Romain Duris, Vanessa Paradis, Julie Ferrier
Regie:
Pascal Chaumeil

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 7.0/10 (1 vote cast)
Filmkritik ‘Der Auftragslover’ (DVD), 7.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Deutsche Box Office Kinocharts KW 8

Zwar gab es in der letzten Woche keinen aktuellen Überblick über die deutschen Box Office Kinocharts auf Filmfreek.de, aber viel...

Schließen