Filmkritik „Cobbler: Der Schuhmagier“ (Blu-ray)


Cobbler - Der Schuhmagier
Cobbler – Der Schuhmagier

Wer regelmäßig Adam Sandler Filme schaut oder zumindest sich über seine Filme auf dem Laufenden hält, wird mir im folgenden zustimmen. Es gibt zwei Arten des Adam Sanlder Humors: oberhalb und unterhalb der Gürtellinie. Ich bin ein großer Freund aller Sandler Filme, die sich oberhalb dieser imaginären Linie befinden.

Cobbler„, der im Mai seinen Heimkinostart feierte, schließe ich in diese Kategorie mit ein. Nachdem ich also sowohl die „Kindsköpfe“-Filme als auch „Jack und Jill“ wissentlich ausgelassen habe, war es also nun mal wieder an der Zeit, Sandler eine Chance zu geben.

Schon seit Generationen ist der Schuster-Laden von Max Simkin in Familienbesitz. Tag ein, Tag aus folgt Max seinem Alltagstrott und repariert einen Schuh nach dem anderen. Das Leben hat für ihn schon längst seinen Zauber verloren. Genau zu diesem Zeitpunkt stolpert Simkin über ein längst vergessenes, altes Erbstück seines Vaters. Diese verzauberte Maschine erlaubt es ihm, sich in die Körper seiner Kunden hineinzuversetzen. Was dann zunächst als großer Spaß beginnt, erweist sich schnell als Bürde, derer sich Max nicht entziehen kann.

Deutscher Trailer zu „Cobbler“
[youtube]https://youtu.be/lQiWZGGnCm8 [/youtube]

Filmkritik „Cobbler“

Wie nicht anders zu erwarten, sprechen wir bei „Cobbler“ nicht von einem cineastischen Highlight. Aber wer erwartet das denn auch bei dieser Kombination aus Plot und Darsteller?! Dennoch spielt Thomas McCarthy sein Repertoire in den Rollen des Drehbuchautoren und Regisseurs überraschend gut aus. Die Besetzung von Sandler in der Hauptrolle scheint mir wie eine Selbstverständlichkeit, die bereits während des Drehbuchschreibens seine Formen angenommen hat. Viel wird es ihm auf jeden Fall nicht abverlangt haben den charmanten, etwas verschlafenen und gemütlichen Anti-Helden zu mimen.
Zwar machen die Nebendarsteller ihre Sache ebenfalls gut und runden das Bild ab, aber etwas schade ist, dass neben Steve Buscemi kaum einer der sonstigen Cameo-Standards integriert worden ist.

Sowohl Kritiker als auch Nutzer auf Imdb sind recht skeptisch was „Cobbler“ angeht. Davon unbeeindruckt, hab ich mir dennoch diesen Film angesehen und bereue es keineswegs. Um einfach Mal an einem Freitag Abend nach der Arbeit abzuschalten und sich von einer leichten Komödie berieseln zu lassen, ist Sandlers neuestes Werk recht gut geeignet. Klar weiß man schon recht früh, was Sache ist und das unser titelgebender Held das alles schon irgendwie schaukeln wird. Die Story entwickelt sich aber recht klever und ansehnlich und der gelungene finale Coup lässt einen die Vorhersehbarkeit der Dinge zeitweise vergessen.

Der Fantasy-Part dieser Komödie verleiht dem Film das gewisse Extra. Auch wenn die letzten 5 Minuten dem Film aus meinen Augen leider so gar nicht gut getan haben. Trotz aller „Cliffhanger“ hoffe ich also stark, dass es nicht zu einem Sequel kommt, das die „Superhelden“-Schiene noch weiter verfolgt.

„Cobbler“ ist weder ein Must-See, noch sollte man ihm einen festen Platz im Filmregal freihalten. Doch wer Lust auf einen gut aufgelegten Adam Sandler in einer recht interessante Story hat, kann ohne Zweifel zu diesem Film greifen. „Cobbler: Der Schuhmagier“ hatte am 19.05.2015 seinen DVD und Blu-ray Start.

6 von 10 Freeks

Darsteller:
Adam Sandler, Melonie Diaz, Steve Buscemi, Method Man
Regie:
Thomas McCarthy

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 8.0/10 (2 votes cast)
Filmkritik "Cobbler: Der Schuhmagier" (Blu-ray), 8.0 out of 10 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
„John Wick“ Gewinnspiel zum DVD und Blu-ray Start

In der Theorie war bei mir schon länger ein Gewinnspiel zum DVD und Blu-ray Start von "John Wick" geplant -...

Schließen