Filmkritik ‘Blitz’ (DVD)


Blitz DVD Cover
Blitz DVD Cover

Das Hauptargument für mich, mir “Blitz” anzuschauen, war ohne Frage das Mitwirken von Jason Statham bei diesem Film. Ansonsten wäre dieser Film wohl eher im Niemandsland der Actionfilme untergegangen und hätte es schwer gehabt meine Aufmerksamkeit zu erlangen.

Doch so lag mir also nun in den vergangenen Tagen das Rezensionsexemplar zu “Blitz” vor und ich habe keine Zeit vergeudet, euch schnellstmöglich mit einer entsprechenden Filmkritik zu versorgen.

“Blitz” ist die Geschichte des knallharten Londoner Cops Tom Brant, der in seinem neusten Fall einen Killer stellen muss, der Jagd auf Polizisten macht.
Eine kurze, prägnante Story, wie es von einem Actionfilm nicht anders zu erwarten war. Jason Statham schlüpft in die so gut passende Rolle des harten Cops, der in meinen Augen vielleicht etwas zu hart ist. Ich glaube nicht das ein solcher Cop lange im aktiven Dienst wäre. Aber es ist eben immer noch ein Film. In diesem Falle sogar ein Film, der auf einem Buch basiert.

Deutscher Trailer zu “Blitz”
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=zHAJLUg5Whc[/youtube]

Filmkritik zu “Blitz”

Um einen guten Eindruck davon zu bekommen, was “Blitz” genau ist, kann man diesen durchaus mit den guten alten “Dirty Harry”- Klassikern vergleichen. Zwar kommt Jason Statham bei weitem nicht an die Ausstrahlung und Leistung eines Clint Eastwood heran, die Machart, die Charaktere und die Story, würden jedoch perfekt in einen “Dirty Harry”- Reboot passen.

Die Brutalität geht jedoch noch einen ganzen Schritt weiter. Ich möchte nicht behaupten, dass sie bei “Blitz” in den angewandten Maßen einfach Fehl am Platze ist, da gibt es durchaus bessere Negativbeispiele. Dennoch scheint die Gewalt hier in erster Linie der Unterhaltung des Publikums zu dienen und hat keine tieferen, filmrelevanten Hintergründe.

Insgesamt ist “Blitz” für mich kein typischer Jason Satham Film, wobei ich befürchte, dass mein Bild, dass ich von ihm habe, mittlerweile einfach überholt ist. Zählen für mich “Transporter” und “Crank” noch immer zu wahren Actionhighlights mit einem gut aufgelegten Statham, folgten in den Jahren danach Filme wie “Bank Job”, “Revolver” und eben jetzt “Blitz”, die nicht so richtig in das alte Muster passen wollen. Für mich eine Entwicklung, die ich nicht unbedingt begrüße – schauspielerische Vielfalt hin oder her.

Zusammenfassen lässt sich der Film am besten mit Hilfe seines eigenen Untertitels “Cop Killer vs. Killer Cop”. Klingt vielleicht ein bisschen nach B-Movie und Pseudo-Action, aber entspricht perfekt der Story und gibt den Grundton des Films wieder.

Am 04.11.2011 ist der DVD und Blu-ray Start von „Blitz“, dann könnt ihr euch ein eigenes Bild des Action-Thrillers machen. Der Film erscheint dann in einer FSK 18 und einer geschnittenen FSK 16 Version.

4 von 10 Freeks
Dartsteller:
Jason Statham, Luke Evans, Paddy Considine
Regie:
Elliott Lester

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 6.5/10 (8 votes cast)
Filmkritik ‘Blitz’ (DVD), 6.5 out of 10 based on 8 ratings

One Reply to “Filmkritik ‘Blitz’ (DVD)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
US Box Office Kinocharts KW 42

Das paranormale Phänomen hat mal wieder zugeschlagen. Mit einem geschätzen Budget von gerade mal 5 Millionen Dollar setzt sich "Paranormal...

Schließen