Drei Frauen auf dem Weg nach Kroatien: „Unterwegs mit Elsa“


[Gastbeitrag]
Liebhaber der kroatischen Landschaft, Roadmovie-Fans und nicht zuletzt diejenigen, die an eine lange Liebe glauben, kommen beim Fernsehfilm „Unterwegs mit Elsa“ garantiert auf ihre Kosten. Die deutsche Produktion von 2012 ist ein klassisches Roadmovie, das sich um die für uns alle so existenziellen Themen wie Familie, Liebe und Sterblichkeit dreht und eigentlich darüber noch hinaus geht. Eine Geschichte über die ewige Liebe, eingebettet in wunderschöne Landschaften des Balkans.

Drei Generationen von Schauspielerinnen machen den Film zu einem absoluten Highlight. „Unterwegs mit Elsa“ spielt hauptschlich in Kroatien, idyllische Fischerdörfer wie Rovinj und Lovran sind unter anderem die Kulisse zum Einblick in die malerische kroatische Inselwelt einblicken.

Worum geht es? Wer spielt mit?

Nein, leicht hat es das Leben für Elsa nicht angedacht. Ihr Charaker, von Michaela May dargestellt, verliert ihren langgeliebten Mann und sitzt nun, um das Erbe ihres verstorbenen Gatten kämpfend, auf der Straße. Geld ist nichts mehr da, durch unglückliche Umstände ist es in dubiosen Kanälen versickert. Dafür hat Elsa eine Menge Schulden übernommen, dazu eine ruinöse Bauvilla im kroatischen Opatija.

Diese Erinnerung ist die einzige, die Elsa noch mit ihrem Mann gemeinsam hat, und wiederum auch nicht: da sie dort noch nie gemeinsam waren, macht sie sich auf, um ihrem verstorbenen Mann seinen letzten Wunsch erfüllen: einen Blick auf die Villa im fernen Kroatien zu werfen und daraus etwas Besonderes zu machen.

Mit dabei sind Elsas Enkelin Clara (Alicia von Rittberg) und ihre Tochter Fanny (Ulrike Tscharre). Auf einer Reise ins Land der Tausend Inseln reisen die drei Frauen zusammen mit der Urne auf eine Odysee ins Ungewisse. Die Liebe Elsas zu ihrem Mann überdauert seinen Tod, still und heimlich ist die Urne ein stiller Begleiter auf seiner letzten großen Reise. Schon beim Lesen des Vorschautexts damals musste ich etwas schlucken.

Deutscher Trailer zu „Unterwegs mit Elsa“
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=TsTNhDtoibk[/youtube]

Autodiebstahl, Liebeskummer und andere Hindernisse gilt es zu überwinden

Es ist ein Abenteuer, das die drei Hauptfiguren in ihren Grundwesen verändern wird. Elsa macht auf der abenteuerlichen Reise sowieso viele Veränderungen durch, wie bereits angeschnitten. Jedoch auch Fanny, mit beiden Beinen fest im Leben stehend, erlebt das ein oder andere Waterloo. Eigentlich kann sie sich mit überhasteten Reisen so rein gar nicht anfreunden, sieht aber wohl ein, dass sie ihre Mutter auf dem Spontantrip nicht alleine lassen kann.

Clara indes, die Jüngste, freut sich diebisch auf die Reise mit Mama und Oma. Zunächst geht sie wie Fanny davon aus, in drei Tagen wieder zu Hause zu sein, arrangiert sich aber durchaus eher damit, dass es über Kurz oder Lang wohl nicht dazu kommen wird.

Mit Elsas eisblauem Citrön, einem Cabriot, machen sich Elsa, Clara, Fanny und deren Hund also auf die Reise ins Ungewisse. Während derer begegnen ihnen so leidliche Zwischenfälle wie Autopannen, Diebstähle, Liebeskummer und vieles mehr, was den drei Frauen nachhaltig in Erinnerung bleibt. Nicht immer geht es dabei zwischen ihnen harmonisch zu, nein, ziemlich häufig schaukeln sich Dialoge sogar zu Streitgesprächen und tragikomischen Argumentationen hoch. Die Odyssee, die zahlreichen Erlebnisse und Diskussionen bringen das Terzett jedoch einander näher als je zuvor. Angekommen in Opatija gibt es eine große Überraschung: Nichts dort ist so, wie man es in kühnsten Träumen hätte erwarten können…

Traumhaftes Kroatien im Film

Nicht nur der tiefgreifende Generationenkonflikt allein ist es, der dieses Roadmovie zu einem besonderen macht. All die wunderbaren Bilder des Balkans, die Landschaften und Dörfer wecken beim Betrachter des Films den Wunsch, doch möglichst bald schon ins Internet zu wechseln, um sich eine Reise dorthin zu buchen.

Neben Opatija, wo ein Großteil des Films spielt (hier steht auch die ominöse Villa), wurden zahlreiche Szenen auch in Pula und Volosko gedreht. Aber auch in Rovinj spielen Szenen, unter anderem in sehr schönen Hotels.

„Unterwegs mit Elsa“ überzeugt durch einen besonderen Charme, außerhalb der großen Touristenmetropolen. Der Film versetzt den Zuschauer in jedem Falle in Urlaubsstimmung und begleitet Elsa auf eine unvergessliche Reise mit tollen Erinnerungen.

One Reply to “Drei Frauen auf dem Weg nach Kroatien: „Unterwegs mit Elsa“”

  1. Ganz toll ehrlich, ich mag das Land und mir gefallen die unter anderem auch die Landschaftsbilder. Auch die Geschichte selber scheint mir sehr erfolgsversprechend. Werde ich mir sicherlich anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Filmkritik „Anomaly – Jede Minute zählt“ (Blu-ray)

Ok, die erste Falle in die ich getappt bin: mit absoluter Überzeugung, dass Matt Bomer die Hauptrolle inne hat, habe...

Schließen