Die Top 5 Film Soundtracks – laut Filmfreek


Schon lange Zeit hatte ich den Plan mich mal dem Thema Filmsoundtracks zu widmen. Nun ist die Zeit endlich gekommen, dass ich diese Thematik in Angriff nehme und zwar unter dem Aspekt meiner ganz persönlichen 5 Lieblings-Soundtracks.
Dabei fokussiere ich mich auf die Original Soundtracks und nicht die instrumentaeln Original Scores – nur damit nicht irgendein Klugschei**er am Ende rummeckert;-)

Die Zusammenstellung der richtigen Soundtracks für einen Film ist eine Kunst für sich. Wer erinnert sich nicht an die Zeiten, in denen wir unserer Jugendliebe noch Kassetten zusammengestellt haben, um unsere Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Prinzipiell stellen Profis auf eine sehr ähnliche Weise teils unterschiedlichste Songs zusammen, um die Thematik und die Gefühle eines Films durch die begleitende Musik wiederzugeben.
So entstehen nicht nur Soundtracks für Filme, sondern Soundtracks für’s ganze Leben, die es schaffen unsere ganz persönlichen Stimmungen nahezu 1:1 wiederzugeben – man muss nur zur richtigen CD greifen.

Die folgenden 5 Filmsoundtracks gehören fast schon zum festen Bestandteil meines Lebens und werden regelmäßig immer wieder rausgeholt und mit Freude an eingelegt.

Filmfreeks 5 Lieblings- Soundtracks

„Big Daddy“ Soundtrack
Nicht nur, dass der Film an sich absolut sehenswert ist, auch der Soundtrack ist eine tolle Mischung aus verschiedenen Songs. Neben den Covern “Sweet Child O‘ Mine” von Sheryl Crow, “Only Love Can Break Your Heart” von Everlast & The White Folk und “If I Can’t Have You” von Yvonne Elliman, finden sich auch einzelne Tonspuren von Filmausschnitten auf der CD. Als kleinen Bonussong haben die Macher des Big Daddy Soundtracks sogar den berühmt berüchtigten “Kangaoro Song” von Tim Herlihydrauf drauf gepackt. Also hopp hopp hopp!


„Eiskalte Engel“ Soundtrack
Wie ich finde, eine der besten Eröffnungsszenen der Filmgeschichte, auch wenn sie im Prinzip absolut simpel gestaltet ist. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich mir bereits vorgestellt habe zu “Bitter Sweet Symphony” von The Verve in solch einem ‘56er Jaguar Roadster durch die Gegend zu fahren.
Der “Eiskalte Engel” Soundtrack ist ein absoluter Summer-Feeling Soundtrack. Nicht nur aufgrund des Klassikers “Bitter Sweet Symphony” von The Verve sondern auch aufgrund solcher Hits wie “Every You Every Me” von Placebo und “Praise You” von Fatboy Slim. Die Bandbreite der Songs beinhaltet jedoch auch gefühlvollere Songs wie “Colorblind” von Counting Crows.

„Juno“ Soundtrack
Bereits einen Tag, nachdem ich “Juno” im Kino gesehen hatte, war auch der Soundtrack bereits in meinem Besitz. Nicht unbedingt die Musik, die man bei mir im Auto oder zu Hause erwarten würde, aber ein Soundtrack der allemal Spaß macht.
Geprägt von sehr alternativen Songs, stechen vor allem die Stücke “All I Want Is You” von Barry Louis Polisar, “Dearest” von Buddy Holly und “Anyone Else But You” von The Moldy Peaches hervor. Dazu gibt es noch die Original Version des Songs “Anyone Else But You” aus dem Film, gesungen von Michael Cera und Ellen Page.

„Walk the line“ Soundtrack
Der Soundtrack zum Film ist eine Art Best Of Tribute Album für Johnny Cash. Basierend auf diesem Soundtrack habe ich versucht ein Best Of mit den Original Stücken zu finden, doch es gab keine CD, die auch nur annähernd an den „Walk the line“ Soundtrack heranreicht. Daher ist dies bis heute immer noch meine einzige “Johnny Cash” CD.
Tolle gesangliche Leistung von Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon . Zu meinen Lieblingsstücken zählen vor allem “I Walk The Line” und “Home of the Blues” beide von Joaquin Phoenix, wobei ich die CD generell von Anfang bis Ende durchhöre.


„The fast and the furious“ Soundtrack
Mal etwas ganz was anderes und wahrscheinlich auch nur für wahre Fans. Der Hip-Hop und R‘nB geprägte Soundtrack zu “The Fast and the furious” gehörte lange Zeit zu meinen absoluten Lieblings CDsl. Schon beim Angucken des Films fallen die Beats auf und untermalen die Bilder mit einem Szene-typischen Soundtrack. “Good Life” von Faith Evans, Ja Rule, Vita & Cadilac Tah, sowie “Race Against Time Part 2” von Tank feat. Ja Rule zählen zu den besten Stücken auf der CD. Absolutes Highlight und ein Muss nicht nur für Fans: der Remix von Limp Bizkits “Rollin” mit DMX, Redam & Method Man. “Keep on rollin’, baby!”.

Hört doch mal in die Auswahl meiner Soundtracks rein und lasst mich wissen, was ihr von der meinen 5 Favoriten haltet und was eure Lieblingssoundtracks sind!

2 Replies to “Die Top 5 Film Soundtracks – laut Filmfreek”

  1. Hm, also ich finde ja auch die Scores passen derbe zum Soundtrack des Lebens.
    Manchmal, wenn man in der Bahn sitzt und dann irgendein geniales Lied kommt von einem Score, dann passt das manchmal sehr gut dazu. Deswegen: shame on you! ^^ Dann mach halt extra die Scores nochmal.

    Ansonsten: Cherrybomb, Donnie Darko, Moonlight Mile… mehr fallen mir grad nicht ein als reine soundtracks ohne scores ^^

    1. Sollte ja auch kein Argument gegen die Scores sein! Wollte nur klar stellen, dass es in diesen Top 5 eben um die Original Soundtracks und nicht um die Scores geht 😉

      ABER die Top 5 der Scores ist bereits in Planung und wird in Kürze hier zu finden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
US Box Office Kinocharts KW 12

Bei uns startet er erst in 2 Wochen in den deutschen Kinos, in den USA stürmt er schon jetzt auf...

Schließen