Die Filmfreek-Wunschliste für das Kinojahr 2011



Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende und so langsam rücken ergibt sich ein erster Überblick, über die Kinofilme, die 2011 starten werden.
Grund genug sich mal ein paar Gedanken zu machen, was wir uns denn so vom Kinojahr 2011 versprechen und eine kleine Wunschliste aufzustellen.
Wer weiß, vielleicht wird ja der ein oder andere Wunsch wahr und sorgt für ein unvergessliches Kinojahr 2011?!

Filmfreek wünscht sich für das Kinojahr 2011:

  • dass weiterhin viele Leute ins Kino gehen, damit die Kinos in kleineren Großstädten nicht alle dicht machen
  • dass mehr Filme in Originalsprache gezeigt werden
  • dass George Lucas, nach der “Der Krieg der Sterne”-Trilogie nicht auch seine anderen alten Schätzchen ausgräbt, um sie auf 3D rauszubringen. 3D gut und schön, aber macht lieber Platz für Neues!
  • dass nicht jeder Film als 3D Version erscheint
  • dass Kinotickets nicht noch teurer werden
  • dass nicht ständig Remakes gemacht werden, sondern auch neuer Stoff eine Chance bekommt
  • das Blockbuster-Reihen wie “Fluch der Karibik” endlich enden und nicht bis zum letzten Cent ausgewrungen werden
  • dass Kinos auf mehr Comfort wert legen und für mehr Beinfreheit und Getränkehaltern serienmäßig sorgen
  • mehr Vielfalt in den Kinos und mehr Mut zur Ausstrahlung von Nicht-Blockbustern. Nur weil Filme in USA nicht gut angekommen sind, heißt das noch lange nicht, dass sie schlecht sind. Die USA sind kein Maßstab!
  • dass “Tron: Legacy” wirklich so gut wird, wie ich es mir derzeit erhoffe
  • dass wieder mehr Aktionen von Seiten der Kinos stattfinden, wie die Kino-Flat oder ähnliches
  • Habt ihr auch Wünsche, Träume, Fantasien, die das Kinoerlebnis im Kinojahr 2011 zu etwas noch schönerem machen würden?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Deutscher Trailer zu „Buried“ mit Ryan Reynolds

Ein Mann, eine Kiste. Das ist der Stoff aus dem Filme gemacht sind. Zumindest trifft dies auf den neusten Thriller...

Schließen