Archiv der Kategorie ‘Filmnews Mai 2011’

Das Peter Jackson bei seiner “Der Hobbit”- Verfilmung auf den aktuellen Trend zurückgreift und das gerade mal knapp 380 Seiten umfassende Werk in einen Zweiteiler verwandelt, war bereits seit längerem bekannt. Nun haben aber die beiden Filme “The Hobbit: Part 1” und “The Hobbit: Part 2” auch endlich ihre offiziellen Filmtitel erhalten.

Wie New Line Cinema, Warner Bros. Pictures und MGM nun bekannt gaben, wird der erste Film “The Hobbit: An Unexpected Journey” und der zweite Film “The Hobbit: There and Back Again” lauten. Zwei Filmtitel mit denen man wohl sehr gut leben kann, wenn man sich dann endlich mal daran gewöhnt hat, dass die Geschichte tatsächlich auf zwei Teile aufgesplittet wird.

Fluchtwagenfahrer gehörten schon immer zur cooleren Sorte von Kriminellen. Doch in einem Genre, in dem bisher actiongeladene Blockbuster zu Hause waren, kommt nun mit “Drive” ein sehr atmosphärischer Action-Thriller in die Kinos, der viel mehr zu bieten hat, als bloß heiße Verfolgungsjagden und packende Action.

Natürlich kommen auch diese beiden Aspekte bei “Drive” nicht zu kurz, aber dennoch stehen die schauspielerischen Fähigkeiten der beiden Hauptdarsteller immer noch im Vordergrund. Herausragend und überzeugend spielt Ryan Gosling den schweigsamen und verschlossenen Fluchtwagenfahrer. Und auch Carey Mulligan an seiner Seite passt in den Film wie die Faust auf’s Auge.

Um das schon mal vorweg zu nehmen “Lesbian Vampire Killers” ist kein “Schmuddelfilm”!
Die Idee dahinter wurde im englischen original Trailer ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Frei übersetzt hieß es dort “Dieser Film hat einfach alles! Killer! Vampire! Lesben! Und wie würde der Titel zu solch einem unglaublichen Film lauten? Natürlich Lesbian Vampire Killers!” Und so entstand laut Trailer der Filmtitel “Lesbian Vampire Killers” und der dazugehörige Film, der in Deutschland übrigens mit einer FSK16 eingestuft worden ist.

Bereits im November begannen die ersten Castings zum Remake von “Total Recall” und, wie damals schon berichtet worden ist, erhielt Colin Farrell die Zusage als Hauptdarsteller. Er erhielt somit den Vorzug vor seinen Schauspielkollegen Tom Hardy und Michael Fassbender und tritt in die großen Fußstapfen von Action-Legende Arnold Schwarzenegger.

Nun haben sich weitere Gerüchte zu konkreten Aussagen verdichtet und mittlerweile wurde offiziell bestätzgt, dass auch Bill Nighy Teil des “Total Recall” Casts sein wird. Er übernimmt die Rolle des Quatto, den Anführer des Widerstands.

Im Herbst diesen Jahres wird uns mit “Fright Night” ein weiterer Kandidat im derzeit so beliebten Genre der Vampirfilme präsentiert.
Irgendwie ist es schon etwas nervig, dass nun jeder auf dem Erfolg der “Twilight”- Reihe aufbauen und einen Stück des Kuchens ab haben möchte.
Wenn dabei aber so Filme wie “Fright Night” rauskommen, soll es mir recht sein!

Zwar handelt es sich dabei um keine neue, kreative Idee, sondern nur um ein Remake des gleichnamigen 80er Jahre Horrorfilms, der in Deutschland unter dem Titel “Die rabenschwarze Nacht” lief, dafür kann “Fright Night” mit einem der coolsten Vampire des gesamten Genres aufwarten: Bad Boy Colin Farrell.

Hat Joseph Gordon-Levitt seine Filmkarriere noch mit einer typischen Teenie-Rolle in “10 Dinge die ich an dir hasse” begonnen, so hat er spätestens seit “Inception” bewiesen, dass man ihn als seriösen Darsteller durchaus ernst nehmen muss.
Wie fassettenreich sein Repertoire sein kann, hat er bereits mit seiner Rolle des Kleinkriminellen Richie Nix in “Killshot” unter Beweis gestellt und mit “Hesher” schlüpft Gordon-Levitt nun in eine weitere extreme Rolle.