A History of Violence Filmkritik (DVD)


A History of Violence”, ein Titel, der möglicherweise bei vielen falsche Assoziationen weckt. Anders als bei “Der blutige Pfad Gottes”, der absolut hält was der Titel verspricht, steht bei diesem Thriller bei weitem nicht die im Titel erwähnte Gewalt im Vordergrund, viel mehr handelt es sich bei “A History of Violence“ um einen richtig spannenden Thriller. Trotzdem sei an dieser Stelle erwähnt, dass zarte Gemüter besser einen Bogen um diesen Film machen.

Hauptdarsteller und zentrales Element ist Viggo Mortensen, als fürsorglicher Vater, der jeglichem Ärger nicht unbedingt aus dem Weg geht, aber ihm mit Ruhe und Abgeklärtheit entgegentritt.
Tom Stall (Viggo Mortensen), ein eher ruhig gesitteter Familienvater, lebt mit seiner Familie in einer kleinen Stadt in Illinois. Durch die Ermordung zweier Krimineller, die versuchen sein Café auszurauben, wird Tom als Held gefeiert und steht über Nacht im Zentrum der Aufmerksamkeit der lokalen Medien..
Bei seinem Versuch wieder Normalität in seinen Alltag einkehren zu lassen, tauchen Fremde in der Stadt auf, die glauben in Tom einen alten Bekannten aus dem organisierten Verbrechen wieder zu erkennen und beginnen ihn und seine Familie zu bedrohen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=lzvxAiBZJOo[/youtube]

Trotz Spannung und Action driftet “A History of Violence” an keiner Stelle in die typischen Actionfilmcharakteristiken, wie schnelle Schnitte, Kampfnahaufnahmen oder gar überdrehte Verfolgungsjagden ab.
Viggo Mortensen, für mich wird er ein Leben lang Aragorn bleiben, spielt überzeugend und auch die weiteren Rollen sind mit Ed Harris, William Hurt und Maria Bello gut besetzt.

A History of Violence“ ist eine gute Story, spannend umgesetzt und sehr gut besetzt und so fällt auch die Filmkritik im Großen und Ganzen sehr gut aus.

7 von 10 Freeks

Darsteller:
Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris, William Hurt
Regie:
David Cronenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fortsetzung Zombieland 2 ist sicher, in 3D noch fraglich

Zur Freude vieler Zombieland-Fans hat Drehbuchautor Rhett Reese, bereits verantwortlich gewesen für "Zombieland", in einem Interview mit MTV verlauten lassen,...

Schließen