3 (weitere) App Empfehlungen für Filmfans


In einem ersten Artikel zum Thema „Apps für Filmfreaks“ habe ich bereits das entsprechende Angebot von IMDb als DIE wirklich beste App für Filmfreaks gehuldigt.
Nun sind seitdem ein paar Wochen und Monate ins Land gezogen und ein paar neue Startups haben in der Zwischenzeit auf sich aufmerksam gemacht. Die Ideen sind mal mehr und mal weniger innovativ. Was sie aber alle gemein haben, ist die Liebe zu Filmen.

Wenn ihr also noch auf der Suche nach brauchbaren, sinnvollen und nützlichen Apps rund um das Thema Film, Kino, DVD und Blu-ray seid, will ich euch hier meine 3 Empfehlungen vorstellen.

krittiq

krittiq
krittiq

Ich muss ja zugeben, dass ich hier als einer von vielen Beta-Testern fungiert habe und daher der deutschen App „krittiq“ nicht ganz so neutral gegenüberstehe. Aber dennoch glaube ich, dass diese App ihre Nische gefunden und sich dadurch auch den Platz auf einigen Smartphones gesichert hat.
Filmkritiken im Kreditkartenformat auf dem Smartphone. Eine Herausforderung für jeden Kritiker, aber eine gute Lösung um sich ein schnelles Bild von einem Film zu machen. Wie digitale Sammelkarten verwaltet man seine eigenen Rezensionen und die von anderen. Das Ganze in einem ansprechenden Design das Lust zum „rumwischen“ macht, jedoch benötigt es die ein oder andere Minute um den Aufbau der App und die entsprechende Menüstruktur zu überblicken.

AppStoreGooglePlay

RunPee

RunPee
RunPee

Hier haben ein paar Leute eine absolut clevere Idee gehabt und ordentlich Herzblut reingepackt. Wer sich während eines Kinofilms schon immer mal gefragt hat, wann wohl nun der beste Moment ist, um kurz auf die Toilette zu verschwinden, dem kann nun geholfen werden. Zu Beginn des Films muss die US App „RunPee“ mit der entsprechenden Filmauswahl gestartet werden. Daraufhin wird der Nutzer dann mit dezentem Countdown und Vibrationsalarm auf die ideale Pinkelpause hingewiesen. Damit man andere Kinobesucher nicht allzu sehr stört, wurde das gesamte Erscheinungsbild in dunklen Grau- und Schwarztönen gehalten. Von Anfang bis Ende absolut durchdacht.
Als kleinen Bonus erhält man während seiner Pinkelpause auch direkt eine 2 bis 3 Sätze lange Zusammenfassung der Geschehnisse auf der Leinwand. Was will man mehr?!
Zwar ist die App kostenpflichtig, aber für manche wird es dieser Service absolut wert sein.
AppStoreGooglePlay

Isitcut

isitcut
isitcut

Die ebenfalls deutsche App „isitcut“ wird vor allem die Heimkinofans erfreuen. Per Scan oder manueller Eingabe des Barcodes kann (in der Regel) schnell überprüft wrden, ob die vorliegende DVD oder Blu-ray die vollständige Fassung oder eine geschnittene Version des Films bzw. der Serie beinhaltet. So vermeidet man zukünftige Enttäuschungen und Fehlkäufe.
Die Menüführung ist absolut einfach und übersichtlich, was natürlich in erster Linie daran liegt, dass sich die App auf eine einzige Funktion beschränkt. Die Eingabe von Barcodes.
Leider ist Isitcut nicht ganz kostenlos, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint. Fünf unterschiedliche Filme können kostenlos abgefragt werden. Danach fällt für jede weitere Abfrage pro Film 1 Credit an. Diese können wiederum zu 0,89€ pro 5 Credits erworben werden.
AppStoreGooglePlay

Probiert die Apps doch einfach mal aus und lasst mich wissen, was ihr von ihnen haltet. Oder habt ihr sogar ganz eigene App Empfehlungen für andere Filmfreaks parat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Filmkritik ‚Drei Meter über dem Himmel‘ (Digital Video)

Man nimmt ja mit, was man kann – und zwischendurch heißt das, in Bezug auf den Filmblog, auch mal den...

Schließen