“Für immer Shrek” Filmkritik (Blu-ray)


Lange Zeit ist mittlerweile vergangen, seit der grüne Oger Shrek 2011 seinen ersten Leinwandauftritt hatte. Aufgrund des riesen Erfolgs beim breiten Kinopublikum folgten in regelmäßigen Abständen Fortsetzungen und mit “Für immer Shrek” soll die Reihe nun zu Ende gebracht werden. Ob dem wirklich so ist, bleibt abzuwarten, aber nichtsdestotrotz lohnt sich der Griff zur DVD und Blu-ray auf alle Fälle.

Nachdem es sich Shrek, Fiona und ihre drei kleinen Oger nach den ganzen vorangegangen Abenteuern nun endlich wieder in ihrem geliebten Sumpf gemütlich gemacht haben, stürzt Shrek immer tiefer in eine waschechte Daseinskrise. Jeden Tag erwartet ihn der gleiche nervenaufreibende Ablauf ohne viel Neues und niemand nimmt ihm mehr den bösen Oger ab.
Da kommt Rumpelstilzchen mit seinen magischen Fähigkeiten und seinem Angebot genau richtig: einen Tag lang wieder ein gefürchtete Oger sein, im Tausch mit einem beliebigen Tag aus Shreks Leben.
Ohne lange zu zögern schlägt der Oger ein und zunächst scheint sein Wunsch in Erfüllung gegangen zu sein. Sobald Shrek irgendwo auftaucht, nehmen die Menschen reisaus. Ganz so wie es früher einmal war. Doch schnell wird klar, dass sich noch mehr geändert hat. Hexen machen Jagd auf Oger, Rumpelstilzchen sitzt auf dem Königsthron und seine alten Freunde Esel und Fiona erkennen Shrek nicht wieder. Was ist schief gegangen und wie kann er den Zauber rückgängig machen?!



Im Kern handelt es sich bei „Für immer Shrek“ um eine mehr oder weniger typische “was wäre wenn”- Geschichte, mit einem gewohnt märchenhaftem Ende.
Eigentlich gibt es keinen schlechten Teil in der “Shrek”- Reihe. Die Fortsetzungen sind eben nur nicht mehr so innovativ wie der erste Teil. Eben das übliche Problem von Fortsetzungen. Aber dennoch hat es Spaß gemacht, die alten Bekannten in “Für immer Shrek” wieder zu sehen, und ein weiteres Abenteuer mit ihnen zu erleben. Schade ist nur, dass die Begegnung vor allem mit den kleineren Rollen wie dem Lebkuchenmann oder selbst dem gestiefelten Kater eher kurz ausgefallen ist. Shrek, Esel und Fiona stehen voll und ganz im Vordergrund des vierten “Shrek” -Teils.

Die „Shrek“- Blu-ray selbst bietet, wie auch ihre Vorgänger, einiges an Bonusmaterial, welches in erster Linie an eine eher junge Generation gerichtet ist. Kleine Spiele, ein paar nicht verwendete Szenen und Kommentare gehören mittlerweile zum Standardpaket der Blu-ray Extras.

Für immer Shrek“ ist durchaus sehenswert, aber eben bereits der vierte Teil einer erfolgreichen Reihe und somit doch schon etwas “abgenutzt”.

6 von 10 Freeks

Regie:
Mike Mitchell

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 6.5/10 (2 votes cast)
“Für immer Shrek” Filmkritik (Blu-ray), 6.5 out of 10 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Abgedrehte Girly-Action: Der “Sucker Punch” Kinostart

Endlich, endlich ist es soweit und “Sucker Punch” startet am 31.03.2011 in den deutschen Kinos! Schon seit langer Zeit wurden...

Schließen