“Borats” neuster Streich: “The Dictator”


Er hat als Borat ganz Amerika verstört und nahm als Brüno die internationale Modebranche auf die Schippe.
Wenn Sacha Baron Cohen sich in eine Rolle hineinversetzt, dann zieht er diese auch bis zum Ende durch und sorgt dadurch immer wieder für die absurdesten Szenen.
Die beiden “Pseudo”- Dokumentationen über den kasachischen TV Reporter und den homosexuellen Modedesigner kamen sehr gut beim internationalen Publikum an und auch die Kritiker waren begeistert. So erhielt “Borat” tatsächlich eine Oscar-Nominierung für das beste Drehbuch, eine Golden Globe Nominierung als bester Film und gewann sogar einen Golden Globe für den besten Hauptdarsteller.
Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis Mr Ali G neue Geschütze auffährt.

In seinem neusten Film “The Dictator” wird die Heldengeschichte eines Diktators erzählt, der immer wieder sein Leben aufs Spiel setzt um sicherzustellen, dass die Demokratie niemals in dem von ihm so liebevoll unterdrückten Land Einzug hält.
Angeblich soll die Geschichte durch Saddam Husseins Erfolgsroman „Zabiba und der König” inspiriert worden sein.

Neben Sacha Baron Cohen selbst wird auch Scott Rubin, verantwortlich für “The Social Network” und “True Grit”, als Produzent tätig sein.
Paramount Pictures gab zusätzlich bekannt, dass die neue Komödie abermals vom Macher von “Borat” und “Brüno”, Larry Charles umgesetzt werden soll. So erhält man zumindest schon mal eine grobe Vorstellung von “The Dictator”. Was jedoch genau zu erwarten ist, bleibt noch unbekannt, bis der erste Trailer veröffentlicht wird.

Kinostart von “The Dictator” mit Sacha Baron Cohen ist am 11.05.2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
„The Book of Eli“ Filmkritik

Anders als erwartet aber im absolut besten Sinne! Denzel Washington spielt den einsamen Helden in einer durch vermutlich Atombomben zerstörten...

Schließen