Filmkritik „Whiplash“ (Blu-ray)

Veröffentlicht am 7.07.15 von Filmfreek in Filmkritik, Filmkritik Q-Z
Tags: , ,

Whiplash

Whiplash


Schon viel zu lang habe ich meine Filmkritik zu dieser Perle aus Hollywood vor mir hergeschoben. Dabei ist doch jeder Tag der vergeht, ein weiterer Tag, an dem ich euch nicht nahegelegt habe, euch den Film anzugucken! „Whiplash“ ist in meinen Augen ein Muss! Nach zuletzt einigen Filmen aus dem durchschnittlichen Mittelmaß, war es nun endlich mal wieder an der Zeit für ein kleines Meisterwerk.

Ein absolut talentierter Schlagzeuger bekommt die Chance seines Lebens: er bekommt die Möglichkeit im renommiertesten Musikkonservatorium des Landes unter der Leitung des hoch angesehenen Professor Fletcher zu musizieren. Dieser macht vor nichts Halt, um das Beste aus seinen Schülern herauszuholen und auch der begabte Andrew kommt schneller an seine Grenzen als ihm lieb ist. Mit all seinem Ehrgeiz und einem eisernen Willen versucht er sich gegen Fletcher zu behaupten und sich einen Namen zu machen.

Filmkritik „Baymax“ (Blu-ray)

Veröffentlicht am 2.07.15 von Filmfreek in Filmkritik, Filmkritik A-I
Tags: , ,

Baymax - 2001 SNOWBOUND, ALL RIGHTS RESER

Baymax – 2001 SNOWBOUND, ALL RIGHTS RESER


Mit „Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren“ schufen die Walt Disney Animation Studios den erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten – und den nervigsten sowie am häufigsten kopierten Ohrwurm aller Zeiten. Aber das ist ein anderes Thema;)

Seit dem 11.06.2015 ist nun ihr neuster Streich, der Oscar®-prämierte Film „Baymax – Riesigies Robowabohu“ auf DVD, Blu-ray und 3D Blu-ray sowie digital erhältlich. Dabei griffen die Macher für die Regie auf zwei Disney-Urgesteine zurück: Don Hall, der für „Winnie Puuh“ verantwortlich war und Chris Williams, der mit „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“ großen Erfolg feierte.

Nach dem Gewinnspiel zu „John Wick“ geht es nun auch schon wieder in die nächste Runde. Mit etwas mehr Emotionen und etwas mehr Drama. Am 11.06.2015 feierte „The Good Lie“ seinen Heimkinostart und bringt ein mitreißendes Flüchtlingsdrama in unsere heimischen Wohnzimmer. Oscar®-Preisträgerin Reese Witherspoon spielt darin zwar eine zentrale und überzeugende Rolle, aber das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf den Darstellerkollegen.

Filmkritik „The Loft“ (Blu-ray)

Veröffentlicht am 22.06.15 von Filmfreek in Filmkritik, Filmkritik Q-Z
Tags: , ,

The Loft

The Loft


Es klingt etwas merkwürdig, aber Regisseur Erik Van Looy versucht sich nun schon zum dritten Mal an der Verfilmung dieses Drehbuchs. „The Loft“ ist ein Remake des belgischen Films „Loft – Tödliche Affären“, der bereits 2010 eine holländische Neuverfilmung erhielt. In allen drei Fällen hatte Van Looy mal ganz (BE 2008 und US 2014) und mal zeitweise (NL 2010) auf dem Regiestuhl Platz genommen. Wenn man den Bewertungen auf Imdb Glauben schenken darf, ist dabei die US Version die am wenigsten zu empfehlende.

Fünf Freunde, allesamt verheiratet, entschließen sich gemeinsam ein Appartement zu mieten, der perfekte Ort, um sich mit ihren diversen Affären zurückzuziehen – ohne unangenehme Fragen. Keine Hotelrechnungen, keine lästigen Kreditkartenabbuchungen, die vor den Ehefrauen gerechtfertigt werden müssen. Doch der Traum gerät ganz schnell zum Alptraum, als die Leiche einer Unbekannten im Loft gefunden wird. Da es nur 5 Schlüssel zu diesem Appartement gibt, muss der Killer unter ihnen sein. Es ist an der Zeit herauszufinden, wie gut die fünf Freunde sich wirklich kennen.

Schmerzensgeld

Schmerzensgeld


Juno Temple. Ja, der Name sagt mir was, aber wirklich zuordnen kann ich ihn nicht. Ein kurzer Blick auf Imdb zeigt unter „Known for“ US-Blockbuster wie „The Dark Knight Rises“, „Maleficent“ und „Abbitte“…oha. Ein Blick auf die Filmographie zeigt zwischen viel Unbekanntem, dass sie auch in „Sin City 2: A Dame to Kill for“ mitgewirkt hat. Und dennoch, sagt mir das Gesicht erstmal gar nichts. Selbst nach der Liste an Filmen kann ich ihr keinen der Charaktere zuordnen.

Am 05.05.2015 hatte nun also „Schmerzensgeld: Wer reich sein will muss leiden“ seinen DVD und Blu-ray Start, der bereits am 05.04.2013 in den US Kinos startet – das vielleicht schon mal als erstes Indiz, was den Film angeht. Ich selbst bin durch einen Release-Hinweis auf den Film und vor allem auf den Trailer aufmerksam gemacht worden und dachte mir ‚Achja, was soll’s. Gucken wir uns den doch mal an‚.

Cobbler - Der Schuhmagier

Cobbler – Der Schuhmagier


Wer regelmäßig Adam Sandler Filme schaut oder zumindest sich über seine Filme auf dem Laufenden hält, wird mir im folgenden zustimmen. Es gibt zwei Arten des Adam Sanlder Humors: oberhalb und unterhalb der Gürtellinie. Ich bin ein großer Freund aller Sandler Filme, die sich oberhalb dieser imaginären Linie befinden.

Cobbler„, der im Mai seinen Heimkinostart feierte, schließe ich in diese Kategorie mit ein. Nachdem ich also sowohl die „Kindsköpfe“-Filme als auch „Jack und Jill“ wissentlich ausgelassen habe, war es also nun mal wieder an der Zeit, Sandler eine Chance zu geben.