Filmkritik zu „Findet Dorie“ (Kino)

Veröffentlicht am 8.09.16 von Filmfreek in Filmkritik, Filmkritik A-I
Tags: , ,

Findet Dorie

Findet Dorienull


Ganze 13 Jahre ist es her, dass ein kleiner Fisch namens Nemo sowohl groß als auch klein fasziniert hat und auf seine ganz eigene besondere Art und Weise nicht nur das Animationsfilm-Genre, sondern womöglich gleich eine ganze Generation, geprägt hat. Jeder auch nur halbwegs Filminteressierte kennt mindestens ein Zitat aus Pixars Meisterwerk. Sei es Dories Singsang „schwimmen, schwimmen, einfach schwimmen„, das „Meins. Meins. Meins.“ Stakkato der Möwen oder die legendären Sprüchen der Hai-Clique wie „Denk vegetarisch Bruce!“ und „Fische sind Freunde, kein Futter.„.

Und auch wenn sowohl Macher als auch Fans mit dem „Findet Nemo“ Ende rundum zufrieden waren, gibt es doch einige weitere Geschichten aus der Unterwasserwelt zu erzählen. So kam es dann auch, dass sich die alte Animations-Crew, plus natürlich ein paar Neuzugänge, wieder an den Tisch gesetzt, das Aquarium im Büro aufgebaut und die Maustasten wieder klicken lassen hat. Das Ziel? „Findet Dorie„! Die größte Veränderung verrät auch schon der Filmtitel selbst: als Hauptcharakter wurde dieses Mal Dorie, der blaue Paletten-Doktorfisch, herausgepickt.

Mit der Filmkritik zu „Kung Fu Panda 3“ habe ich tatsächlich eine Art kleine Serie erreicht. Dies ist meine dritte Filmkritik zu einem Animationsfilm in Folge. Keine Ahnung ob dies wirklich zelebrierungswürdig ist, aber es ist doch interessant zu sehen, in welche Richtung mein filmischer Bedarf sich in letzter entwickelt hat…

Ich kann nicht genau sagen, woran es liegt, aber die bisherigen beiden „Kung Fu Panda“ Filme gehören nicht zu den Animationsfilmen, die bei mir für eine bleibende Erinnerung gesorgt haben. Vermutlich hängt dies damit zusammen, dass mich „Kung Fu Panda 2“ nicht so ganz überzeugen konnte, dies einen Negativeffekt auf den Vorgänger hatte und somit kein Bereich meines biologischen Filmspeichers dafür reserviert wirden ist – aber dies bleibt zu prüfen.

Um in den Geschmack einer kleinen Sommer- und Sonnengarantie zu kommen, hat es mich im April dieses Jahres nach Florida gezogen. Abermals also eine Langstrecke, die es einem Filmblogger wie mir ermöglicht ein paar Titel der Watchlist abzuarbeiten und so Arbeit mit Vergnügen zu verbinden. Am Ende waren es 3 Filme sowohl auf dem Hinflug als auch auf dem Rückflug, was zu ganzen 6 Filmkritiken führen würde. Um mir das Blogger-Leben etwas einfacher zu gestalten und euch dennoch die relevanten Infos mitzuteilen, starte ich nach 2014 und 2015 die bereits dritte Ausgabe des Filmkritiken-Rundumschlags.

Hotel Transsilvanien 2

Hotel Transsilvanien 2


Unglaublich wie schnell dir Zeit vergeht. Nicht nur dass es bereits 2 Monate her ist, seit ich die letzte Filmkritik publiziert habe, es sind auch schon 3 Jahre vergangen, seit „Hotel Transsilvanien“ in die deutschen Kinos gekommen ist.

Dazwischen lag nun genug Zeit, um an einer weiteren Geschichte aus dem Monster-Hotel zu arbeiten und so dürfen wir uns aktuell über „Hotel Transsilvanien 2“ freuen, der am 25.02.2016 seinen DVD und Blu-ray Start feierte. Seit dem ist der Film auch als Blu-ray 3D und als Video on Demand erhältlich.

Bloggerspecial: Dirty Grandpa

Veröffentlicht am 10.02.16 von Filmfreek in Gut-zu-wissen
Tags: , ,

Robert De Niro, der Taxi Driver, der Raging Bull, hat seinen Weg zurück auf die große Leinwand gefunden. Ob das im Falle von „Dirty Grandpa“ so gut war, darüber dürfen sich aktuell mal andere streiten. Denn heute konzentrieren wir uns auf den Star De Niro, auf den herausragenden Schauspieler, den Charaktermimen, den Publikumsliebling von Generationen.

Und da ist es auch schon passiert. Die ganze Zeit wartet man drauf und im entscheidenden Moment denkt man nicht dran. Die Nominierungen für die Oscars 2016 wurden heute Nachmittag bekannt gegeben und ich trotte den News schon wieder hinterher.

Vor einem ausgewählten Publikum haben Guillermo del Toro, John Krasinski, Ang Lee und Academy President Cheryl Boone Isaacs die Liste der Nominierungen aller 24 Oscar-Kategorien vorgestellt. Kurz nachdem sich also die Großen des Showbusinesses über ihre Golden Globe Trophäen freuen durften, steigt nun schon wieder die Spannung, ob sich die Gewinner auch bei den diesjährigen Academy Awards wiederfinden werden.